Wildeshausen Pflichtsieg eingefahren: Beim Tabellenletzten der Weser-Ems-Liga, dem VfL Oldenburg IV, gewannen die Handballerinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen mit 29:21 (14:11).

Von Beginn an fanden die Gäste, bei denen Barbara Kuper den erkrankten Udo Steinberg auf der Trainerbank vertrat, gut ins Spiel und legten eine 3:0- und 8:4-Führung vor. Eine kleine Schwächephase in der Deckung nutzten die Gastgeberinnen und kämpften sich bis auf 10:10 heran. In den letzten Minuten vor der Pause gab die HSG dann aber wieder Gas und setzte sich mit drei Toren ab.

In der zweiten Halbzeit sorgte die HSG mit einem Zwischenspurt von 18:15 (40.) auf 22:16 für die Vorentscheidung. Bis auf 19:23 kamen die Oldenburgerinnen noch einmal heran, doch danach brachten die Gäste den Sieg konzentriert nach Hause.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.