GROßENKNETEN Zum fünften Mal in Folge haben sich die Fußballer der SG Döhlen/Großenkneten in der Altherrenliga den Meistertitel gesichert. Mit 37 Punkten aus 14 Spielen setzten sie sich letztlich deutlich vor dem SV Bösel (32 Punkte) und SV Tungeln (28) durch.

Bei der großen Abschlussfeier in der Gaststätte Kempermann in Großenkneten wurden nun die Ehrungen und Pokalübergaben für die besten Leistungen der Spielzeit, die von April bis Oktober ausgetragen wurde, vorgenommen. Udo Fromhold vom Serienmeister Döhlen/Großenkneten nahm den Wanderpokal, der vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) Kreis Oldenburg-Land gestiftet wird, entgegen. Mit 55 Treffern und nur zehn Gegentoren stellte der Meister sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Liga. „Dennoch war es bis zum Ende spannend. Die Situation auf den ersten Plätzen hätte sich kurz vor Saisonschluss noch einmal drehen können“, erzählte Staffelleiter Wilfried Knoblauch. Doch Liga-Neuling Bösel, der in Person von Daniel Ludwig eine Plakette – ebenfalls vom NFV gestiftet – für die Vizemeisterschaft überreicht bekam, und Tungeln ließen in der Schlussphase einige Punkte liegen und mussten sich so mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Auf den weiteren Rängen folgte SF Littel (19), SV Emstek (17), SV Nikolausdorf-Beverbruch, SW Oldenburg (5) und das Schlusslicht SF Wüsting (4).

Staffelleiter Wilfried Knoblauch kritisierte die im Vergleich zum Vorjahr zugenommenen Verstöße im Fairnesswettbewerb. „In der letzten Saison hatten wir zusammengerechnet 27 Strafpunkte, in dieser Spielzeit waren es 79“, erklärte Knoblauch und hofft, dass sich diese Entwicklung nicht weiter fortsetzt. Mit drei Strafpunkten nahm Hans-Gerd Cordes von den Sportfreunden Littel den Pokal für die fairste Mannschaft der Liga entgegen. Dahinter landeten Döhlen/Großenkneten (4 Strafpunkte) und SF Wüsting (5) auf Rang zwei und drei.

Geteilte Freude gab es bei der Ehrung des besten Torschützen der Liga: Henning Butt (Döhlen/Großenkneten) und Christoph Niemöller (SV Bösel) erzielten in den 14 Spielen beide 17 Treffer und bekamen jeweils einen Torjäger-Pokal überreicht. Auf dem ebenfalls geteilten dritten Platz folgten zwei weitere Spieler des SV Bösel. Guido Blömer und Magnus Oltmann trafen jeweils neun Mal. „Das zeigt auch, wie gut sich der neue Teilnehmer Bösel in unserer Liga etabliert hat“, freute sich Knoblauch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.