Landkreis Es sind die letzten Entscheidungen in dieser Hallensaison: Die Faustball-Senioren ermitteln an diesem Wochenende in vier Altersklassen ihre Deutschen Meister. Der Landkreis Oldenburg hat dabei gleich fünf „heiße Eisen“ im Feuer – zudem findet das Turnier der Männer 55 in der Sporthalle Am Querkanal in Hundsmühlen statt, wo die Spielgemeinschaft SV Moslesfehn/Wardenburger TV als Gastgeber auf ein erfolgreiches Abschneiden hofft. Auch der TV Brettorf hat sich mit seinen Männern 55 für die DM qualifiziert. Außerdem gehen die Frauen 30 des SV Moslesfehn, die Männer 35 des Ahlhorner SV sowie die Männer 45 aus Moslesfehn am Samstag und Sonntag auf Reisen.

Der Modus und Zeitplan ist bei allen Senioren-DM-Endrunden gleich: Es haben sich jeweils zehn Mannschaften qualifiziert, die am Samstag ab 9 Uhr zunächst in zwei Vorrundengruppen spielen. Die beiden Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Halbfinale am Sonntag, die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten „über Kreuz“ Qualifikationsspiele für den Halbfinaleinzug.

Bei den Männern 55 trifft das Gastgeberteam in der Vorrunde zunächst auf Bayer Leverkusen, ESV Rosenheim, SF Gechingen und SV Ruschwedel. Ziel der Faustballer aus der Gemeinde Wardenburg ist es, am Sonntag zu den besten sechs Teams zu gehören und im Idealfall um die Medaillen mitzuspielen. Der Landkreisnachbar aus Brettorf zählt sich eher zu den Außenseitern, auch wenn vor einem Jahr mit der DM-Silbermedaille ein Überraschungscoup gelang. Diesmal gilt es zunächst einmal, sich in der Gruppe A gegen den TSV Stelle, TV Elsava Elsenfeld, SV Kubschütz und SF Bordelum erfolgreich zu behaupten.

Die Männer 45 des SV Moslesfehn treten in Heidenau an und treffen in der stark besetzten Vorrundengruppe B auf den MTV Rosenheim, Titelverteidiger und Gastgeber SSV Heidenau, VfL Kellinghusen sowie TV Wasenbach. Das Erreichen der Endrunde ist das erklärte Ziel der Moslesfehner, die auf dem Feld amtierender Vizemeister sind.

Auch die Männer 35 des Ahlhorner SV bleiben vor ihrer DM in Kirchen bescheiden und wollen einen Platz unter den ersten sechs Mannschaften erreichen. Von den Vorrundengegnern FBC Offenburg, TV Dieburg, VfK Berlin und TV Waldrennach müssen die Ahlhorner mindestens zwei hinter sich lassen.

Klare Ziele setzen sich die Frauen 30 des SV Moslesfehn: Nach dem siebten Platz bei der Heim-DM vor einem Jahr will der Norddeutsche Meister voll angreifen und in Braschoss unter die Top 3 kommen. In der Vorrunde warten der TSV Bardowick, TSV Niedernhall, TV Haibach und Güstrower SV als erste Bewährungsproben.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.