Landkreis Zwei Niederlagen und ein Remis: Das Wochenende war für die Landkreislerinnen in der Fußball-Bezirksliga nicht von Erfolg gekrönt.

Sf Wüsting - SV RW Damme 0:6 (0:2). Die vielen Verletzungsprobleme, mit denen die Fußball-Frauen der Sf Wüsting zu kämpfen haben, bremsen das Team auch weiterhin aus. Unzufrieden mit der Leistung seiner Spielerinnen ist Trainer Michael Rubel dennoch nicht. Schließlich mussten vier Frauen der zweiten Mannschaft aushelfen, die in der ersten Hälfte vollen Einsatz zeigten. „Aber es fehlt einfach noch die Erfahrung“, musste auch Rubel spätestens in der zweiten Hälfte feststellen. Das dritte Gegentor in der 56. Minute durch SV-Spielerin Neele Schumacher versetzte dem Team endgültig einen Dämpfer. Am Ende ging den Wüstingerinnen zunehmend die Luft aus. Hinzu kamen eklatante Fehler im Aufbau. Da auch bei dieser Begegnung viele Spielerinnen aus dem Stammkader fehlten, sieht Rubel das Problem momentan in der ständig wechselnden Aufstellung. Wann die Mannschaft wieder komplett sein wird, weiß der Sf-Coach noch nicht. Mit welchen Spielerinnen er zudem am Sonntag, 11. September, beim SV Eintracht Oldenburg auflaufen wird, erfährt er erst am Freitagabend. Tore: Henjes (11./84.), Athmann (39.), Schumacher (56./89.), Kempin (63.).

SV Hemmelte - VfL Wildeshausen 3:0 (2:0). Auf drei Stammkräfte musste VfL-Coach Sven Flachsenberger verzichten. Hinzu kam die aggressive Vorgehensweise der starken Gastgeber. In der ersten Hälfte gingen die SV-Spielerinnen mit Vorliebe in den Zweikampf, während die Wildeshauserinnen kaum präsent waren. „Die Mädels haben sich den Schneid abkaufen lassen“, sagte Flachsenberger. Bereits in der neunten Minute erzielte die Hemmelterin Christina Madle das erste Tor, das zweite folgte kurz vor Pausenpfiff in der 43. Minute von Kimberly Westerkamp. Davon ließ sich Wildeshausen aber nicht entmutigen. In der zweiten Hälfte gingen die Gäste bissiger vor und ließen auch weniger zu. So kam das dritte Gegentor, wieder von Madle, erst in der 90. Minute zustande. Zwar befindet sich Wildeshausen derzeit noch auf den Abstiegsrängen. Aber Flachsenberger ist optimistisch, dass es das Team in die obere Hälfte schafft. Die nächste Begegnung steht am Sonntag, 11. September, beim Post SV Oldenburg an.

VfL Stenum - SV Brake 1:1 (0:0). Es war ein Duell auf Augenhöhe, als der VfL, derzeit auf Platz fünf, mit dem SV Brake den Tabellennachbarn empfing. Erst in der 71. Minute erzielte Sabrina Rüscher, die in der 29. Minute für Jennefer Morche eingewechselt worden war, für Stenum das erste Tor. Bis kurz vor Abpfiff schien es, als könnte Stenum den Vorsprung halten. Doch in der 87. Minute schenkte Brakes Jennifer Corssen den Gastgebern einen ein und sorgte für den Ausgleich. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 11. September, statt. Dann tritt der VfL beim Tabellenletzten GVO Oldenburg an.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.