Ganderkesee Einen Trainerwechsel wird es zur neuen Saison beim Fußball-Kreisligisten TSV Ganderkesee geben. Ronald Feist gibt sein Amt aus persönlichen Gründen ab. Das bestätigte der Vereinsvorsitzende Andreas Dietrich am Montag. Feist war im Sommer 2014 zum TSV gekommen, zunächst zwei Jahre als Co-Trainer und seit dieser Saison als Chefcoach des TSV. „Ronald hat uns seinen Entschluss schon lange mitgeteilt“, berichtete Dietrich.

Der Nachfolger für den Trainerposten wurde in den eigenen Reihen gefunden. Stephan Schüttel, aktuell noch Co-Trainer der zweiten Mannschaft, wird ab Sommer das Coaching der Kreisligatruppe übernehmen. Ihm steht der bisherige Kapitän Patrick Meyer als spielender Co-Trainer zur Seite.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.