BRETTORF Nikita und Daniel Grenz sowie Dennis Jähnke vom Schützenverein Großenkneten hielten ihre Urkunden am Sonnabend in der Hand. Aus gutem Grund, denn der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Brettorf, Erwin Hirsch, hatte sie gerade zuvor als Sieger in der Schülerklasse des 8. Sommerbiathlons in die Mitte gerufen.

21 Teams beteiligten sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb, den der Schützenverein Brettorf zum achten Mal ausrichtete. Ein Nennergebnis, das nicht hinter den Vorjahren zurückstehen muss. Längst hat sich die Veranstaltung zum sommerlichen Dauerbrenner etabliert, bei dem Jung und Alt gerne an den Start gehen.

Je nach Altersklasse sahen die Aufgaben etwas anders aus. Eines hatten sie gemeinsam: Es war eigentlich weitaus mehr als ein Biathlon, mussten doch insgesamt fünf Stationen angelaufen werden. Bei den Schülern standen das zweimalige Schießen, Werfen und zwei Wasserspiele im Mittelpunkt. Daneben musste ein ordentliches Stück an Wegstrecke im Schnelltempo hinter sich gebracht werden. Bisweilen auch eine Strafrunde: Immer dann, wenn es mit dem Schießen nicht so recht klappen wollte.

Bei den Schülerinnen und Schülern platzierten sich hinter dem Siegerteam (9:17 Minuten) aus Großenkneten das Team des Gastgebers SV Brettorf I (9:42) und auf Platz drei der SV Bürstel-Immer (11:37). Die beste Einzelzeit schaffte Mareike Schaumburg (2:40).

Die Jugendklasse beherrschte ebenfalls der SV Großenkneten. So gar auf ganzer Linie, denn Platz eins und drei lagen fest in Kneter Hand. Die Bestzeit lieferte Großenkneten I mit 11:50 Minuten. Zum Team gehörten Marc Brumund, Lars Vermeer und Marvin Kreye. Auf Rang zwei stand SV Großenkneten II (14:28) und auf drei Kneten III (15:04). Beste Einzelzeit: Marvin Kreye (3:41).

In der Schützenklasse gewann der Schützenverein Adelheide mit Lars Moikow, Julian Stukenborg und Sven Holldorf in 13:03 Minuten vor SV Büstel-Immer (14:45) und SV Brettorf Herren (18:13). Beste Einzelzeit: Sven Holldorf (4:16).

Die Altersklasse beherrschte der Turnverein Brettorf. Hannes Schütte, Holger Steenken und Herwig Meiners brauchten 18:35 Minuten und verwiesen Mitkonkurrenten und Gastgeber SV Brettorf mit Winfried Behm, Jürgen Hasselberg und Erwin Hirsch (19:03) auf den zweiten Platz. Beste Einzelzeit: Herwig Meiners (5:35).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.