Wildeshausen Angeführt von den sehr stark auftrumpfenden Nick Labitzke und Manuel Möller verbuchten die Basketballer des SC Wildeshausen in der Bezirksliga Süd nach zwei Niederlagen einen wichtigen Auswärtssieg beim VfL Löningen mit 94:76. Damit steht der SC nun auf Platz vier in der Tabelle, einen Platz vor Löningen. „Hätten wir das Spiel verloren, müssten wir uns jetzt mit dem Abstieg beschäftigen. Nun können wir uns wieder nach oben orientieren“, meinte SC-Spieler Tim Hoffmann nach dem Spiel.

Spielbestimmende Akteure beim SC waren jedoch die beiden Center Nick Labitzke und Manuel Möller. Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigten sie ihr Geschick. Dank zahlreicher Offensivrebounds konnten die SC-Spieler mehrere Korberfolge feiern.

Nach zwei Minuten führten die Wildeshauser mit 6:2, mussten dann jedoch zusehen, wie die Gastgeber einen 11:2-Lauf hinlegten und sich auf 13:8 absetzten. Über 14:19 aus Sicht von Wildeshausen (8. Minute) drehten die Gäste bis zum Abpfiff des ersten Viertels den Rückstand wieder in eine kleine 24:21-Führung.

Im zweiten Viertel schwankte die Führung der Wildeshauser bis zur 18. Minute. In den Schlussminuten konnten die Hausherren jedoch vorbeiziehen. Halbzeitstand: 41:40 für Löningen.

Nach der Pause stellte Wildeshausens Trainer Edward Brouwer seine Defensive auf eine Zonen-Verteidigung um. „Ich wollte die Mannschaft damit wachrütteln, das ging jedoch fast daneben“, sagte Brouwer hinterher. Nach nur fünf Minuten lagen die Wildeshauser 43:54 zurück. Dann lief es aber wieder: Unter dem Korb sorgten Labitzke und Möller dafür, dass die Fehlwürfe eingesammelt wurden, im Angriff erzielten die beiden in diesem Abschnitt noch 20 Punkte. Über 50:58 (27.) glich Möller in der 28. Minute aus, und bis zum Ende des Viertels stand eine Sechs-Punkte-Führung für Wildeshausen auf der Anzeigetafel.

Danach machte Löningen noch einmal Druck und kam auf 67:69 heran. Die Wildeshauser waren jedoch fest entschlossen, dieses Spiel zu gewinnen, und erhöhten erneut das Tempo. Alle Versuche der Gastgeber blieben erfolglos, am Ende ging der Gäste-Sieg in Ordnung. „Wenn man von der 25. Minute bis zum Ende des Spiels 51 Punkte erzielt, ist ein Sieg verdient“, sagte SC-Spieler Michael Haake.

SC: Borchert Finke (14 Punkte), Pascal Pavel, Andre Pavel (6), Michael Haake (7), Rudi Finke (11), Tim Hoffmann (4), Manuel Möller (27), Nick Labitzke (25).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.