Sandkrug Für die TSG Hatten-Sandkrug wird die Lage in der Tischtennis-Bezirksliga Ost der Männer immer dramatischer. Zwar gewann das Landkreis-Sextett mit 9:5 gegen den TTSC Delmenhorst, doch die 4:9-Niederlage tags drauf gegen den Abstiegskonkurrenten TV Dinklage III könnte bittere Auswirkungen haben. Mit 8:24 Punkten belegen die Sandkruger aktuell den Abstiegsrelegationsplatz, aber aufgrund des schlechten Spielverhältnisses können sie bei zwei Niederlagen in den noch ausstehenden Partien hinter Dinklage, die die Saison bereits beendet haben, auf Rang neun zurückfallen und damit direkt absteigen.

TSG Hatten-Sandkrug - TTSC Delmenhorst 9:5. Gegen den Tabellensiebten aus Delmenhorst erledigten die Sandkruger die erste der beiden anstehenden Pflichtaufgaben mit Erfolg. Der Grundstein zum Sieg wurde bereits in den Eingangsdoppeln gelegt, die allesamt die Gastgeber für sich entschieden. Auch danach blieben die Sandkruger am Ball und erhöhten nach der ersten Einzelrunde auf 7:2. Zwar blieb das obere Paarkreuz mit Sven Ferchow und Jens Büsselmann sieglos, doch der Rest des Teams legte alles in die Waagschale und brachte nach gut drei Stunden Spieldauer den 9:5-Erfolg unter Dach und Fach.

TV Dinklage III - TSG Hatten-Sandkrug 9:4. Am folgenden Tag lief für die TSG leider nicht mehr viel zusammen. Die Gastgeber nutzten die letzte verbleibende Chance und besiegten den Tabellennachbarn deutlich. Bis zum 2:2 hielten die Sandkruger die Begegnung offen, doch danach entglitt ihnen die Partie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem 3:7 konnte Jens Büsselmann mit seinem zweiten Einzelsieg noch einmal verkürzen, aber die glatten Dreisatzniederlagen von Bogdan Czarnecki (gegen André Hälker) und Michael Busemann (gegen Ulrich Nuxoll) besiegelten die Schlappe. Während die Dinklager nun tatenlos abwarten müssen, ob sie direkt absteigen, haben die Sandkruger es noch in der eigenen Hand, mit mindestens einem Unentschieden aus den letzten beiden Spielen am Freitag in Molbergen oder am Samstag gegen BW Lohne zumindest den Relegationsplatz zu verteidigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.