WARDENBURG „Ein Jahr der blau-roten Reiterei ist vergangen. Unsere Reiter sind an die Weltspitze geritten und haben die Oldenburger Farben erfolgreich vertreten.“ Mit diesen Worten eröffnete der erste Vorsitzende des Reiterverbandes Oldenburg, Hans Fleming, am Donnerstagabend im „Wardenburger Hof“ die Jahreshauptversammlung vor den Mitgliedern aus den sechs Kreisverbänden Ammerland, Delmenhorst, Friesland, Oldenburg, Oldenburg-Münsterland und Wesermarsch.

In seinem Bericht ließ der Vorsitzende vor allem das Landesturnier in Rastede Revue passieren. Jugendwartin Wiebke Tönjes freute sich über viele Erfolge des Nachwuchses. Positive Beispiele seien Jule Wewer, die bei der Vielseitigkeits-Europameisterschaft der Ponyreiter im belgischen Moorsele im Einzel und mit der Mannschaft Gold gewann, und Lena Teichert, die in München Deutsche Vize-Dressurmeisterin der Jungen Reiter wurde. Außerdem berichtete Tönjes vom Jugendchampionat, das an Attraktivität gewonnen habe.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung der verdienten Reiter aus den Kreisverbänden. Für den Kreisreiterverband (KRV) Delmenhorst wurde Dirk Vollers geehrt, der sich seit 20 Jahren im Vorstand des RC Hude engagiert und die Kantine sowie die Turnierbewirtung führt.

Andrea Remmers wurde als vorbildliches Mitglied des KRV Friesland vorgestellt. Die in den 80er-Jahren sehr erfolgreiche Springreiterin war zudem lange in der Turnierleitung (Meldestelle) tätig und ist heute Geschäftsführerin des KRV. Die Oldenburger ehrten Lena Teichert, die ihre Wurzeln in der Waldreitschule Dötlingen hat und bereits im Alter von 15 Jahren im Bundeskader bei Nationenpreisen startete. Höhepunkt war die Dressur-Vizemeisterschaft.

Alouys Göttke wurde vom KRV Oldenburg Münsterland geehrt. Er ist seit langer Zeit dem Fahrsport zugetan und hat in Lohne für die Turniervoraussetzungen gesorgt. Im KRV Wesermarsch steht der Name von Hans-Hermann Koch für die Ausrichtung der Ponyspiele. Seit 50 Jahren ist er vom „Pferdebazillus“ infiziert und brachte in Berne seine Mannschaften bis zur DM in Hamburg.

Der 25-jährige Daniel Kampers, ist der jüngste Weser-Ems-Meister und geht damit in die Analen des Fahrsports ein. Für diese Leistung wurde er ausgezeichnet.

In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „pferdeforum“ hatte der Reiterverband erstmals eine Wahl des Reitsportlers des Jahres ausgetragen. Die Umfrage ergab für die Vielseitigkeitsreiterinnen Ina Tapken und Jule Wewer die besten Ergebnisse. Tapken (Ganderkesee) hatte im ungarischen Nagykanizsna im Einzel Gold bei den Europameisterschaften in der Vielseitigkeit geholt. Wewer (Peheim) war bei der EM erfolgreich.

Mit dem Vortrag „Reiten als Schulsport – Situation und Möglichkeiten im RV Oldenburg“ gab Hans-Hermann Krecklau, Sprecher des Fachbeirates Schule/Verein und Beauftragter der Pferdesportverbands Weser-Ems, einen Überblick über das Thema.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.