Ganderkesee Die Vorbereitungen auf den Höhepunkt der Saison laufen: Bereits seit Mittwoch befinden sich Sandra Auffarth vom RV Ganderkesee und ihre Mitstreiter im Yorkshire Riding Centre von Co-Bundestrainer Chris Bartle in Harrogate (England). Dort wollen sich die deutschen Vielseitigkeitsreiter den letzten Feinschliff holen, ehe sie in der kommenden Woche bei der Europameisterschaft im schottischen Blair Castle antreten (10. bis 13. September). Am Montag soll die Reise mit einer vier- bis fünfstündigen Fahrt nach Schottland fortgesetzt werden.

„Dieser Zwischenstopp in England ist in zweifacher Hinsicht gut“, erklärt Bärbel Auffarth, die Mutter von Sandra. „Zum einen dient er als Trainingslager, und zum anderen ist so die Reise für die Pferde nicht ganz so weit.“ Neben Sandra Auffarth, die mit ihrem Paradepferd Opgun Louvo starten wird, gehören Michael Jung, Bettina Hoy, Ingrid Klimke, Dirk Schrade und Peter Thomsen zum Erstaufgebot der Bundestrainer Hans Melzer und Bartle. Als Reserve stehen Andreas Dibowski, Niklas Bschorer und Claas Hermann Romeike bereit.

Bei der Europameisterschaft werden eine Einzelwertung und ein Mannschaftswettbewerb geritten. Welche vier Reiter für das deutsche Team antreten, wird erst in der kommenden Woche kurz vor Wettkampfbeginn festgelegt. Am Donnerstag und Freitag (10. und 11. September) starten die Vielseitigkeitsreiter zunächst mit der Dressur. Danach geht es mit dem Gelände weiter (Sonnabend), die Entscheidung fällt schließlich im Springen (Sonntag).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Bei uns herrscht ein gutes Grundgefühl, alle sind hochmotiviert“, sagt Bärbel Auffarth. Dass ihre Tochter als amtierende Einzel- und Teamweltmeisterin mit guten Chancen bei der EM startet, sei unbestritten – aber: „Es gibt viele Favoriten.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.