Reiter gehen in Rastede an Start

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Landkreis Reitsportfans kommen ab diesen Dienstag auf ihre Kosten – dann startet das 69. Oldenburger Landesturnier auf dem Turnierplatz im Rasteder Schlosspark. Erwartet werden rund 1000 Reiter, die 3500 Pferde mit in den Residenzort bringen.

Bis Sonntag, 23. Juli, stehen beim Landesturnier 110 Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Fahren auf dem Programm. Mit dabei sind auch viele Reiterinnen und Reiter aus dem Landkreis. Für den Kreisreiterverband Oldenburg starten unter anderem Heinz-Hermann Decker vom RV Höven, der am Wochenende erst Kreismeister im Springen der Klasse M wurde, und seine jüngeren Vereinskollegen Linus Richter, Marc Wieting oder Lasse Thormählen sind dabei. Auch Hendrik Scho und Saskia Kobe vom RC Leichttrab Huntlosen gehen in Rastede an den Start. In der Dressur reitet unter anderem Kreismeisterin Bianca Adams vom RuFV Großenkneten mit.

Und auch der Kreisreiterverband Delmenhorst ist vertreten: „Es sind einige dabei, bei denen es im Moment gut läuft“, sagt die Vorsitzende Gisa Beckmann. Dennoch: „Vor allem beim Springen ist es manchmal Glückssache, ob eine Stange liegen bleibt“, erklärt sie. „Vieles hängt auch von der Tagesform ab.“

Dabei sei der Kreisverband Delmenhorst insgesamt gut aufgestellt – insbesondere bei den jungen Reitern. „Wir freuen uns, dass der Nachwuchs so gut vertreten ist.“ So reite Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee etwa bei der Junioren-Tour mit. In der Dressur gehe der RC Hude und RuFV Holle-Wüsting in der A-Kür der Mannschaften an den Start. „Wir haben ein paar dabei, die Spaß machen werden“, sagt Beckmann. „Wir werden das gespannt verfolgen und drücken allen Reiter aus unserem Verband die Daumen.“

Das könnte Sie auch interessieren