+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Mögliche Amokfahrt
Auto rast in Trier durch Fußgängerzone – Tote und Verletzte

Einer großen Herausforderung stellten sich kürzlich die „Kleinsten“ Judoka des Judo-Clubs Achternmeer-Hundsmühlen: Die heute siebenjährigen Judo-Kids, die teilweise schon seit dem dritten Lebensjahr regelmäßig am Training der Eltern-Kind-Gruppe teilnehmen, durften ihre lang ersehnte erste Gürtelprüfung zum 8. Kyu (japanisch: Schülergrad) ablegen. Auch einige Eltern entschlossen sich ebenfalls zur Teilnahme.

Nach einer gemeinsamen Aufwärmphase im Dojo (japanisch: Judohalle) des Budo- und Fitnesszentrums in Hundsmühlen hatten die Teilnehmer ihren Wissenstand über die ersten Fall-, Halte- und Wurftechniken des Judosports dargelegt. Übungsleiter Oliver Macke war stolz auf seine Schützlinge, die vor den Augen von Prüfer Martin Mammes (3. Dan) eine hervorragende Leistung abrufen konnten.

Die Judoka Marco und Melvin Böttcher, Lilu Doms, Yasar Balkancivon Häfen, Bastian Macke, Moritz Neumann und Moritz Hermann erhielten den 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel), sowie Thore Kretzschmar den 7. Kyu (gelber Gürtel).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kinder in Begleitung eines Elternteils sind stets zu einem kostenlosen Probetraining (jeden Freitag um 15.30 Uhr) des Budo- und Fitnesszentrums in Hundsmühlen eingeladen, teilt der Verein mit.

Zum Landeswettbewerb im Jagdhornblasen machte sich die Jagdhornbläsergruppe Barneführerholz nach Springe (Region Hannover) auf. 14 Bläser nahmen teil, sagt Hilke von Aschwege von der Jagdhornbläsergruppe.

Im Rahmen des Wettbewerbs starteten 58 Bläsergruppen mit 800 Jagdhornbläsern. Die Bläsergruppe Barneführerholz belegte in der Gruppe A (nur Plesshörner) den zwölften Platz mit 818 Punkten.

Die zu blasenden Signale werden im Landeswettbewerb erst circa 20 Minuten vor dem Auftritt mitgeteilt. Folgende Signale wurden vorgetragen: Begrüßung, Wisent tot, Hirsch tot, Damhirsch tot und Wagenruf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.