Ganderkesee Rappelvolle Halle, beste Stimmung und Zugabe-Rufe schon nach wenigen Minuten: Schon in Premieren-Stimmung waren Zuschauer und Aktive der Ganderkeseer Büttenabende, als am Mittwochabend in der Festhalle am Steinacker erstmals das komplette Programm absolviert wurde. Turbulent ist das Programm, mit 14 Darbietungen voller Show, Witz und natürlich Musik.

Der Einmarsch für Prinz André II. (Westermann) und Prinzessin Saskia I. (Hüneke) sowie den Ehrendamen Inga Einemann, Kora Lynn Köhler, Noëlle Dietrich und Viktoria Lübbe wurde zu einem echten Defilee. Dabei ist das Piratenkostüm der sechs weniger für royalen Glanz bekannt. Spätestens zum 1. Büttenabend am Freitag werden die Tollitäten in edlem Zwirn in die Halle kommen – ebenso wie das Kinderprinzenpaar Malte I. (Tönjes) Lara I. (Meyer), das sich für Lederhosen und Dirndl entschieden hatte.

Für einen straffen Ablauf der Generalprobe sorgte in bewährter Manier das Regieteam – bestehend aus Gerrit Meyer, Kirstin Rohlfs, Carlos Fleischer und Sina Kuhrke. Der Fünfte der Truppe, Jens Hambach, überzeugte als Moderator auf der Bühne – und setzte im Matrosen-Look einen Kontrapunkt zu den Piraten auf der Ehrentribüne.

An Premieren mangelte es nicht: Leichtfüßig wirbelten alle drei Tanzmariechen – Hannah Bielefeld, Gina Sperling und Alicia Gold – gemeinsam über die Bühne. Und die Weiß-Blauen Funken standen erstmals auf der „großen“ Büttenabendbühne. Sie tanzten zur Musik der Ärzte. Neu auch die roten Roben der Ex-Prinzessinnen und die Uniformen der Grünen Garde. Dort stand ein guter Bekannter im Blickpunkt: Stefan Maß nahm den Platz von Gardemajor Malte Bross ein, der sich die Hand gebrochen hatte und bekanntlich passen musste.

Voller Seitenhiebe auch die Wortbeiträge: Schreiberling Hergen Schelling erklärte, wie die Ganderkeseer Willkommenskultur für Migranten aus Delmenhorst aussieht. Torge Kublank alias Darth Vader sorgte mit sächsischem Dialekt für (beinahe) außerirdischen Witz. Und Stephani Keltsch las als Blondine im Friseursalon ihrem Ehemann („Nummer 93 im Panini-Sammelalbum“) die Leviten.

Vor zehn Jahren feierten die Bookhorn Allstars ihre Büttenabend-Premiere. Diesmal spielten sie im Leoparden-Look. Temporeich und mit einer Prise Erotik das Dance-Center und Temptation. Logisch, dass da schon etwas probegefeiert wurde. Zumal mit Petra Hubmann-Lübbe, Kurt Oetken und Harald Meyer gleich drei Geburtstagskinder unter den Aktiven waren.

Am Freitag dürften noch mehr mitsingen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.