Prinzhöfte Ein paar Tränchen musste Dressurreiterin Antonia Busch-Kuffner im vergangenen Jahr schon vergießen – allerdings fast nur Freudentränen. So unter anderem nach ihrem Sieg beim Bundeschampionat Anfang September in Warendorf. Die 14-Jährige Reiterin des RV Ganderkesee setzte sich mit ihrem Hengst Double Diamond im Finale der sechsjährigen Dressur-Ponys gegen die Konkurrenz durch. „Das war richtig cool, weil ich nicht damit gerechnet hätte“, erinnert sich die Schülerin.

Genauso überrascht war Busch-Kuffner auch nach ihrem Erfolg beim Preis der Besten. Auf „Daily Pleasure“ sicherte sie sich bei diesem Traditionswettbewerb mit 149,528 Prozent souverän den Sieg. Im Anschluss an das Turnier wurden die 14-Jährige und ihr Pony von der Deutsche Reiterliche Vereinigung zu den „Shootingstars der Saison“ erklärt. „Das war der Höhepunkt der letzten Saison, der Sieg bedeutet mir sehr viel“, sagt die Nachwuchsreiterin aus Prinzhöfte rückblickend.

Doch damit nicht genug: Auch bei der Europameisterschaft im polnischen Strzegom zeigte Antonia Busch-Kuffner ihr Können. Mit der Mannschaft gewann sie die Bronzemedaille, in der Einzeldressur wurde sie auf Daily Pleasure Neunte. „Da wäre etwas mehr drin gewesen, in der ersten Prüfung war der Trab nicht so gut“, erinnert sich die 14-Jährige. Dennoch sei sie mit ihrem Abschneiden insgesamt zufrieden – und die Erfahrung einer Europameisterschaft kann ihr ohnehin keiner mehr nehmen. „Sich mit anderen Nationen zu messen, hat sehr viel Spaß gemacht. Das war etwas ganz Besonderes“, sagt sie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch wenn das Jahr 2019 aus sportlicher Sicht herausragend war, eine Überraschung stimmte Antonia Busch-Kuffner traurig. Ihr Erfolgspony Daily Pleasure wurde verkauft. „Das war natürlich sehr schade“, sagt sie. Doch auch ohne ihren Daily Pleasure möchte sie 2020 wieder voll angreifen und weitere Titel sammeln. „Mal schauen, was sich ergibt. Auf jeden Fall möchte ich gerne wieder zum Preis der Besten und mich im Bundeskader halten“, blickt die Dressurreiterin voraus.


Zur Wahl:   www.nwzonline.de/sportlerwahl-landkreis-abstimmung 
Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.