NEERSTEDT NEERSTEDT/QUS - Eine ganz schwere Saison hatten die Handball-Oldies des TV Neerstedt III zu überstehen. Da es in der Bezirksliga Mitte nur zwei Absteiger gab, rettete sich das Team von Betreuer Water Löhlein in der Schlussphase der Meisterschaft mit zwei Siegen praktisch erst in letzte Sekunde vor dem drohenden Abstieg.

Aufgrund der angespannten Personalsituation musste der TVN mehrfach mit einem kleinen Aufgebot antreten und kassierte in der Schlussphase mancher Partie durch nachlassende Konzentration vermeidbare Niederlagen. Besonders machte sich das Fehlen von Abwehrorganisator Heiko Frerichs bemerkbar, der nach langer Verletzungspause erst später zum Team stoßen konnte und dann für mehr Sicherheit sorgte. Da sich der zweikampfstarke Frerichs auch immer wieder in den Angriff einschaltete, konnte er manches Spiel fast im Alleingang entscheiden. Dennoch stand Neerstedt III zur Saisonhalbzeit mit 5:17 Punkten stark abstiegsgefährdet auf dem drittletzten Tabellenplatz.

Erst in der zweiten Saisonhälfte schien sich mit dem Spiel gegen die HSG Delmenhorst II endlich die Wende anzubahnen, konnten die Oldies doch in dieser Partie erstmals nach langer Zeit wieder in voller Besetzung antreten. Nach hartem Kampf holte sich das Team zwei wichtige Zähler und nach dem nächsten Erfolg gegen Absteiger Cappeln konnte der TVN im Kampf gegen den Abstieg etwas befreiter durchatmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Saisonfinale zeigten die Neerstedter, dass sie den Kampf gegen den Abstieg noch nicht aufgegeben hatten. So holten sie in Ganderkesee und gegen den TV Cloppenburg II entscheidende Punkte. Da der ebenfalls abstiegsgefährdete TvD Harentor II die letzten Spiele verloren hatte, entkam der TVN als Tabellenzehnter gerade noch dem Abstieg in die Kreisoberliga.

Mit 474 erzielten Toren hat der TV Neerstedt III die Rote Laterne in der Rangliste der treffsichersten Mannschaften inne. Andererseits trafen die Gegner „nur“ 496 mal in den Neerstedter Kasten – lediglich HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II stellte eine bessere Abwehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.