Ihr Sportgerät gewechselt haben kürzlich für einen Tag die Mitglieder der Schülerabteilung des Schützenvereins Bürstel-Immer. 15 Kinder und ihre fünf Betreuer radelten bei trockenem Wetter rund 17 Kilometer durch die Gemeinde Ganderkesee. Einen Zwischenstopp legte die Gruppe am Fernsehturm Steinkimmen ein. Zum Abschluss kehrten die jungen Schützen bei Schülerkönigin Charlotte Tönjes ein. Dort verbrachten sie einige Stunden mit verschiedenen Spielen, Grillen und einer Tombola.

Zwei „tolle Tage mit Höhen und Tiefen“ haben am Wochenende die Bergedorfer Schützen und ihre Gäste erlebt. So jedenfalls beschrieb Vorsitzender Detlef Kupner das Schützenfest, wobei er die Tiefen ausschließlich auf das regnerische Wetter bezog. Ansonsten gab es nur Höhepunkte, auch schon am Sonnabend. Während das neue Königshaus am Sonntagabend im Festzelt proklamiert wurde (die NWZ  berichtete), waren am Abend zuvor bereits die Vize- und Vogelkönige bekanntgegeben worden. Die Vizekönigswürde sicherten sich Andre Düßmann bei den Herren, die bis Sonntag noch amtierende Schützenkönigin Kirsten Bruns bei den Damen und Pascal Drücker bei der Jugend. Vogelkönig Merlin Ahlers hatte gleich doppelt Grund zum Feiern: Er holte sich an diesen Titel an seinem Geburtstag. Und bei den Jugendlichen schoss Tammo Baum den Vogel ab.

Am Sonntagabend dann stand bei der Königsproklamation wieder einmal ein silberner Koffer im Blickpunkt. Den bringt Heino Brackhahn, Präsident des Ganderkeseer Schützenbundes, zu jedem Schützenfest mit, um besonders verdiente Mitglieder des Vereins und des Bundes auszuzeichnen. Nebenbei verriet er, dass der Inhalt des Koffers ungesichert sei, nachdem sich Detlef Kup­ner schon nach der Kombination des Zahlenschlosses erkundigt hatte. Herausgeholt hat Brackhahn dann Urkunden und Orden für Erwin Menkens, Heino Hohnholt, Joachim Grosenik und Gerd Logemann – sie alle gehören dem Schützenverein Bergedorf seit 50 Jahren an. Noch lauter war der Beifall für Heinz Timmermann, der seit 60 Jahren dem Verein die Treue hält. Für 40-jährige Mitgliedschaft war zuvor bereits Günther Auffarth geehrt worden.

Auch Pokale und Plaketten wurden im Festzelt vergeben. Neu war dabei ein Wanderpokal für den besten Freihandschützen, den sich Harro Schulze mit beachtlichen 41,2 Ringen sicherte. Bei den Nachwuchsschützen ging der Osterloh-Pokal an Alina von Seggern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.