HUDE Beim Hallenfußball-Turnier der 1. G-Jugend-Mannschaften hatte Jugendleiter Jürgen Schatke eine besondere Überraschung bei der Begrüßung parat. Ab diesem Jahr wird um den Marianne-Lübbering-Cup gespielt. Den sicherte sich am Ende des Turniers der FC Huchting, der sowohl mit der älteren G-Jugend als auch der jüngeren E-Jugend siegreich war. Bei der jüngeren G-Jugend lag die SPVG Berne vorne.

Die Trophäe ist laut Mario Klostermann, Pressewart des FC Hude, ein 80 Zentimeter großer Wanderpokal, benannt nach Marianne Lübbering, die seit über 20 Jahren die Kleinsten im Verein trainiert. Die Umbenennung sei als Anerkennung für die „unendlich vielen ehrenamtlichen Stunden“ gedacht, die sie für den Verein geleistet hat.

Überraschung für Lübbering

Lübbering war überrascht und erfreut, dass die Siegertrophäe nach ihr benannt wurde. Große Augen machte aber nicht nur Lübbering: Als die Spieler vor Turnierbeginn den „Riesenpokal“ sahen, leuchteten auch ihre Augen.

Durch den Anreiz, diesen Wanderpokal gewinnen zu können, haben die Spieler alles gegeben, berichtet Klostermann. Es habe tolle und spannende Spiele mit einem verdienten Sieger FC Huchting zu sehen gegeben. Ein Wermutstropfen sei hingegen die Absage des SV Brake gewesen. Trotz solcher teilweise kurzfristigen Absagen habe die Turnierorganisation vor Ort mit Roland Bork, Yannik Meyer und Philipp Brumund alles im Griff gehabt.

Souveräne Schiedsrichter

Lob ging nicht nur an die Spieler: Auch die Schiedsrichter Mirsad Zumberi, Sebastian Ahlers, Yannik Meyer, Theo Potiyenko, Ozan Yildirim und Tom Linnemann haben laut Klostermann die vielen Spiele am Wochenende sehr souverän geleitet.

Bester Spieler des Turniers war To Lqay vom FC Huchting, bester Torwart Daven Schulte vom TuS Heidkrug. Der Titel „Bester Torschütze“ ging an Finn Lukas Zeppenfeld vom FC Huchting. Alle drei haben einen Extrapokal überreicht bekommen.

Bei der jüngeren E-Jugend trug der FC Huchting den Turniersieg davon, Platz zwei ging an den FC Hude 1 vor dem TSV Ganderkesee und dem VfL Stenum. Schlusslicht war FC Hude 2.

Bei der jüngeren G-Jugend kam die SPVG Berne auf Platz eins vor der SG DHI Harpstedt, dem FC Huchting, dem FC Huntlosen und dem FC Hude. Platz sechs und sieben belegten der VfL Wildeshausen und der TuS Hasbergen.

In der Kategorie ältere G-Jugend siegte der FC Huchting. Auf Platz zwei kam der VfL Wildeshausen, gefolgt vom FC Hude, OT Bremen und dem TuS Heidkrug.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.