Neerstedt Zu einem hart erkämpften, aber letztendlich verdienten 31:26 (15:13)-Erfolg kam der TV Neerstedt bei der SG Neuenhaus/Uelsen. Damit verteidigten die Landkreisler ihren dritten Tabellenplatz in der Handball-Verbandsliga der Männer.

Es war jedoch kein einfaches Spiel, denn zunächst hatte das Team von Björn Wolken Probleme in der Deckung. Vor allem SG-Goalgetter Jörn Wolterink bekam der TVN kaum in den Griff und kassierte dadurch von ihm insgesamt zehn Treffer. So lagen die Hausherren in der ersten Spielhälfte über weite Strecken immer knapp vorne.

Mitte der ersten Hälfte stellte Wolken seine Abwehr um und nahm Wolterink in kurze Deckung. So fehlte den Gastgebern nun eine Anspielstation. Die Wolken-Sieben fand derweil immer besser ins Spiel. Druckvolle und variable Angriffe wurden sicher abgeschlossen, und mit den Toren von Marcel Reuter (3) und Julian Hofmann drehte man das Spiel und ging mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem weiteren taktischen Schachzug versuchte Wolken zu Beginn der zweiten Hälfte, den Spielaufbau der Hausherren noch mehr zu stören, in dem er neben Wolterink auch SG-Spielmacher Hendrik Essmann kurz decken ließ. Das machte sich schnell bemerkbar, denn wiederholt erkämpften sich die Neerstedter jetzt durch ungenaue Zuspiele der Gastgeber den Ball und bauten den Vorsprung auf 21:15 (40. Minute) aus.

So kontrollierten die Gäste nun das Spiel, allerdings richtig überzeugen konnten sie dabei nicht mehr. Man leistete sich im Spielaufbau einige leichte Fehler. Doch rechtzeitig fanden die Landkreisler wieder in die richtige Spur. Was die Gastgeber in der Schlussphase auch versuchten, Neerstedt hatte immer die richtige Antwort und siegte am Ende noch recht klar.

So war auch der Neerstedter Coach mit dem Ergebnis seines Teams zufrieden: „Wenn man sich in einigen Phasen des Spiels etwas cleverer angestellt hätte, wäre es nicht noch einmal eng geworden“, sagte Wolken. „Doch hat die Truppe meine Vorgaben sehr gut umgesetzt und die Aufgabe so gelöst. Ein besonderes Lob geht aber an Christoph Steenken, der erneut ausgeholfen hat und sich bei seinem Einsatz auch noch mit zwei Toren belohnt hat. Wenn die Stimmung in der Mannschaft so gut bleibt, können wir zuversichtlich auf die letzten Spiele schauen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.