Neerstedt /Hude An Motivation wird es bei den Oberliga-Handballteams an diesem Wochenende nicht mangeln. Während die Frauen der HSG Hude/Falkenburg den FC Schüttorf am Sonntagnachmittag zum Heimspiel in Hude empfangen, treten die Männer des TV Neerstedt beim TV Bissendorf-Holte an.

Frauen-Oberliga: HSG Hude/Falkenburg - FC Schüttorf (Sonntag, 16.30 Uhr, Sporthalle Huder Bach). Vor der Partie gegen den Tabellenneunten grassiert bei der HSG ein wenig die Grippewelle. „Einige Spielerinnen hat es erwischt. Aber ich hoffe, dass sie bis Sonntag wieder einigermaßen fit sind“, sagt HSG-Trainer Dean Schmidt. Zumal mit Frauke von Freeden und Kristin Schulze (Urlaub) sowie Svenja Stapoisky (verletzt) schon drei Spielerinnen ausfallen. Bei Außenspielerin Stapoisky ist die alte Knieverletzung wieder aufgetreten, so dass sie erneut eine Zwangspause einlegen muss.

Schmidt selbst kann am Sonntag aus privaten Gründen ebenfalls nicht dabei sein. Dafür ist er umso mehr mit der Spielvorbereitung beschäftigt, um seine Vertreterin Inge Breithaupt so gut wie möglich über den Gegner zu informieren. „Inge ist ein Taktikfuchs und überlässt nichts dem Zufall. Deswegen will sie am besten alles über Schüttorf wissen“, erzählt Schmidt.

So stellt sich Hude/Falkenburg insbesondere auf eine 5:1-Deckung mit einer extrem offensiv vorgezogenen Spielerin ein. „Da müssen wir Lösungen finden“, weiß der HSG-Trainer. Außerdem hat er das Tempogegenstoßspiel bei den Schüttorferinnen als probates Mittel ausgemacht. „Ansonsten wollen wir uns aber auch überwiegend auf uns und unser Spiel konzentrieren“, betont der Coach.

Außerdem haben die Huderinnen mit dem Gegner noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel verloren sie nach einem 11:13-Halbzeitrückstand aufgrund einer desolaten zweiten Hälfte mit 20:31. Schmidt: „Das sollte für genug Motivation sorgen.“

Männer-Oberliga: TV Bissendorf-Holte - TV Neerstedt (Sonntag, 17 Uhr). Nur zweimal in dieser Saison müssen die Neerstedter am Sonntagnachmittag antreten. Die erste Aufgabe davon löste das Team von Trainer Björn Wolken vor vier Wochen beim Elsflether TB erfolgreich und gewann 24:21. Nun geht es zum einen Platz besser stehenden Tabellennachbarn TV Bissendorf-Holte. Im Hinspiel behaupteten sich die Neerstedter mit 31:26. Vor zwei Wochen lagen die Landkreisler in der Tabelle auch noch vor dem Konkurrenten aus dem Landkreis Osnabrück. Doch anschließend wendete sich das Blatt: Während die Neerstedter zwei Niederlagen beim TuS Rotenburg (22:27) und gegen den TV Cloppenburg (27:35) kassierten, gewannen die Bissendorfer zunächst gegen Schlusslicht ATSV Habenhausen II (35:32) und trumpften dann beim Tabellendritten VfL Edewecht mit einem 30:25-Auswärtssieg auf.

„Wir wollen jetzt wieder in die Erfolgsspur finden“, hofft Wolken auf die richtige Reaktion seiner Mannschaft. Bissendorf beschreibt er als eine „junge Truppe“, die eingespielt sei und sehr schnell agiere. Der TVN-Coach hofft, mit einer robusten Deckung dem Gegner um Toptorschütze Christian Rußwinkel den Schneid abzukaufen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.