+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Impfstoff von Johnson & Johnson künftig vor allem für Menschen ab 60

Neerstedt Vor einem heißen Fight steht Handball-Verbandsligist TV Neerstedt, der an diesem Freitag um 20.15 Uhr den derzeitigen Tabellensechsten SG Neuenhaus/Uelsen erwartet.

In der vergangenen Saison konnten sich die Neerstedter in beiden umkämpften Partien durchsetzen, und das will das Team von TVN-Trainer Andreas Müller nun auch wiederholen. So kann sein Team mit breiter Brust gegen diesen spielstarken Gegner antreten, denn in den letzten Begegnungen sammelten die Hausherren viel Selbstvertrauen. Im spielerischen Bereich haben die Neerstedter schon deutlich zugelegt, denn das zu Saisonbeginn neu formierte Team wächst schneller zu einer Einheit zusammen als gedacht – auch wenn an einigen Stellschrauben noch fein nachjustiert werden muss.

Doch weiß das Müller-Team um die Gefährlichkeit des Tabellensechsten und wird diesen deshalb auch keinesfalls unterschätzen. Mit Goalgetter Jörn Wolterink hat die SG einen Ausnahmespieler in ihren Reihen, der ein Spiel auch schon mal allein entscheiden kann. Doch auch weitere Spieler, hier besonders im rechten Rückraum, sind als kombinationsstark bekannt und gehören ebenfalls zu den torgefährlichen Akteuren. So wird sich Müller einige Varianten in der Defensive einfallen lassen, um die gegnerischen Angreifer möglichst frühzeitig zu stören.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im eigenen Angriff hatte Neerstedt zuletzt die Außenspieler etwas vernachlässigt, doch sollen diese nun wieder richtig eingebunden werden. Auch wenn einige Akteure etwas angeschlagen sind, hofft Müller, ein schlagkräftiges Team ins Rennen schicken zu können. Allerdings wird Keeper Kevin Pecht verletzungsbedingt erneut fehlen, ihm droht sogar eine längere Pause. So wird Lukas Oltmanns eventuell der einzige Torwart bleiben, auf den der TVN zählen kann. Das Müller-Team hofft auf zahlreiche Fans, denn man will seine Heimstärke unter Beweis stellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.