Neerstedt Das Coronavirus bestimmt nun schon seit Wochen das Leben der Menschen – und auch der Sport ruht zur Zeit auf allen Ebenen. So haben die Handballer ihr bisher letztes reguläres Spielwochenende vor mehr als vier Wochen über die Bühne gebracht.

Die Verantwortlichen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) haben noch bis zum 19. April alle Spiele und den Trainingsbetrieb ausgesetzt. Am Mittwoch, 8. April, will das Präsidium während einer Online-Konferenz über das weitere Vorgehen im Verband beraten. Jüngst hatte der DHB empfohlen, die eigentlich noch laufende Saison zu beenden. Endgültig festgelegt hat der HVN sich aber noch nicht – und will sich dem Vorstoß des Hessischen Handball-Verbandes, der die Saison bereits frühzeitig für beendet erklärt hat, noch nicht ohne weiteres anschließen.

Bis eine Entscheidung gefallen ist, müssen sich auch die Neerstedter Verbandsliga-Männer gedulden. Coach Andreas Müller ist nach zwei Wochen Home-Office in den eigenen vier Wänden in Bookholzberg erst einmal froh, dass beruflich wieder etwas mehr Schwung in seinem Job als Groß- und Einzelhandelskaufmanns in der Textilbranche ist. Zumal sich der Kontakt zu seiner Mannschaft nur auf Telefon oder Skype-Gespräche beschränkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese Kommunikation laufe aber gut, betont er – auch das Feedback seiner Spieler falle durchweg positiv aus: „Wir gehen mit dieser noch nie dagewesenen Situation recht gelassen um und setzten die Vorgaben der Landesregierung konsequent um.“ So haben alle Spieler Hausaufgaben von Müller bekommen, die sie in Eigeninitiative umsetzen und sich dadurch in Eigenverantwortung fit halten.

Ob die Saison aber fortgesetzt werden kann, daran zweifelt der Neerstedter Coach: „Alle Teams haben seit Wochen keine Halle mehr von innen gesehen. Um in den Punktspielbetrieb einsteigen zu können, wird man erst einmal ein bis zwei Wochen wieder im Training sein müssen“, meint er. Und durch fehlende Schiedsrichter im Landesverband sieht er besonders bei den Ansetzungen große Probleme auf den Verband zukommen.

Bis zu einer Entscheidung versucht Müller mit den Verantwortlichen des TVN derweil, die Zeit zu nutzen. Schließlich gibt es in der Personalplanung für die neue Saison noch einige Fragezeichen – gerade bei den Neuzugängen. Bis jetzt haben nur Michael Siemer vom BV Garrel und Rückkehrer Andrej Kuntz von der HSG Schwanewede/Neuenkirchen fest zugesagt, alles Weitere ist zur Zeit auf Eis gelegt. Sicher ist dagegen, dass Mittelmann Nico Ahrens die Neerstedter nach nur einer Saison wieder in Richtung HSG Schwanewede/Neuenkirchen verlassen wird.

Die weiteren Planungen gestalten sich schwierig. Probetrainings sind nicht möglich und auch eventuelle neue Spieler können sich das jetzige Team nicht anschauen. Zudem hatten die Vereine durch ihre Sponsoren bisher eine gute Grundlage, ein Team auch leistungsmäßig einsetzen zu können. Hier sieht Müller eine Gefahr, dass sich durch die jetzige Krise das Bild der Mannschaften – auch seines Teams – durchaus verändern könnte, wenn der eine oder andere Sponsor abspringen muss.

Müller ist jedoch zuversichtlich, dass der Spiel- und vor allem der Trainingsbetrieb zu einem späteren Zeitpunkt wieder ins Laufen kommt: „Schon jetzt sind alle in Lauer- und Wartestellung. Doch in erster Linie sollten alle gesund bleiben. Denn erst einmal muss die Normalität zurückkehren.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.