MOLBERGEN /LANDKREIS MOLBERGEN/LANDKREIS/SINA - Für den Tischtennis-Nachwuchs aus dem Landkreis bleibt die diesjährige Bezirksvorrangliste überwiegend in unguter Erinnerung. Vordere Platzierungen blieben in Molbergen aus.

Der Huder Nico Schulz rief bei den Jungen nicht ansatzweise sein wahres Leistungsvermögen ab und verpasste die Endrunde. Hudes Neuzugang Christopher Imig (zuletzt Wardenburger TV) schlug sich achtbar und erzielte mit fünf Siegen aus neun Spielen ein positives Resultat. Der erhoffte Durchbruch mit Erfolgen gegen einen der Favoriten ist dem 15-Jährigen aber nicht geglückt.

„Es wird leider langsam zur Gewohnheit mit Nicos Selbstüberschätzung. Dieses Fehlverhalten kann er nur selber abstellen“, fand TVH-Trainer Tim Feistel klare Worte für den müden Auftritt seines langjährigen Schützlings. Schulz kassierte in den ersten beiden Einzeln zwei Niederlagen und war vorzeitig aus dem Rennen. Da half es wenig, dass der Youngster im Anschluss die restlichen sieben Partien für sich entschied – es reichte nur zu Platz drei in der Vorrundengruppe. Imig wurde mit 5:4-Siegen in seiner Gruppe Fünfter. Dominiert wurde die Rangliste von Maximilian Bode (Union Meppen), der alle zwölf Spiele gewann.

Mit Thorge Boerma hatte Wildeshausen einen Hoffnungsträger ins Rennen geschickt. Im Turnier der Schüler A musste aber auch das VfL-Talent die Endrunde von der Tribüne aus beobachten. Mit einer Bilanz von 5:3 wurde Boerma Vorrunden-Vierter. Außenseiter Markus Lorentz (TTG DHI) gewann ein Spiel und wurde Gruppen-Neunter.

Kevin Wolf (Wardenburg) machte bei den Schülern B durchaus eine gute Figur. Als Dritter (5:2 Siege) der Vorrunde schrammte er nur knapp an der Hauptrunde vorbei. Rasmus Verst (Wildeshausen/3:5) landete in der zweiten Vorrundengruppe auf Platz sechs.

Nicht viel besser erging es dem Wildeshauser Melvin Daytree bei den Schülern C. In der jüngsten Altersklasse belegte Daytree am Ende Platz sechs in seiner Gruppe.

Bei den Mädchen blieben Jaqueline Wilker und Annika Pophanken (VfL Wildeshausen) früh auf der Strecke. Wilker wurde in ihrer Gruppe Sechste, ihre Vereinsgefährtin wurde Vorletzte. Für Jaqueline Wilker lief es auch im zweiten Anlauf nicht besser. Bei den Schülerinnen A kam sie nicht über den siebten Platz in den Gruppenspielen hinaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.