GANDERKESEE Zur Belohnung gab es eine Grachtenfahrt, die sich die Ganderkeseer Sportler hart erkämpft hatten. Beim „Amsterdam Marathon“ erntete die 20-köpfige Gruppe des Ganderkeseer Lauftreffs die Früchte des emsigen Trainings. Zwölf Wochen lang hatten sich die Läufer intensiv auf den Saisonhöhepunkt vorbereitet. Dabei standen acht Strecken von 28 bis 35 Kilometer Länge auf dem Trainingsplan.

Über die Langdistanz von 42,195 km erreichte bei optimalen Wetterbedingungen Marc Möller als bester Ganderkeseer in 2:57:53 Stunden das Ziel. Es folgte Hartwig Wellmann in 3:15:16 Stunden. Schnellste Frau vom Lauftreff war Ute Ellinghusen (3:42:09). Auch Helmut Münster (3:45:30), Ulrike Münster (3:54:18) und Martin Römelt (3:55:34) können auf ihre Leistungen stolz sein. Sieger wurde der Kenianer Gilbert Yego mit einer neuen Weltrekordzeit von 2:06:17 Stunden. Bei den Frauen siegte Eyerusalem Kuma aus Äthiopien in 2:27:42 Stunden. Im Halbmarathon erreichte Dieter Soia eine Zeit von 1:43:06 Stunden, dahinter lagen Ronald Einemann (1:50:49) und Reinhard Rischke (1:50:52). Elzbieta Soia benötigte 2:01:15 Stunden.

„Alle waren überrascht davon, wie gut es lief“ – Helmut Münster freut sich über die gelungene Fahrt. Gemeinsam mit den verletzten Sportlern Werner Nolte, Karin Musarra, Gisela Doodeman und Stephan Doodemann, die zum Teil als Betreuer angereist waren, wurde nach diesen Leistungen ordentlich gefeiert und die anschließende Bootsfahrt mit Sicherheit genossen – sitzend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.