HUNTLOSEN /HARPSTEDT Ein überraschendes Ende hat die Finalrunde der F-Jugend-Fußballer des Jahrgangs 2000 beim NFV Hallenchampion 2008 genommen. Den Wanderpokal holte sich in Huntlosen die Mannschaft des TV Munderloh vor dem TSV Großenkneten und der SG DHI Harpstedt. Der Geheimfavorit VfL Stenum landete nur auf dem vierten Platz. Den Final-Wettbewerb des Jahrgangs 1999 gewann in Harpstedt der FC Hude vor dem SV Tungeln und dem VfR Wardenburg.

Sieben Teams des Jahrgangs 2000 gingen in Huntlosen an den Start, um den erstmals ausgespielten Wanderpokal des Lehrausschusses mit nach Hause zu nehmen. Der TV Munderloh erwischte dabei einen miserablen Start, denn die ersten beiden Partien gingen mit 1:2 gegen DHI sowie 0:2 gegen den TSV Großenkneten verloren. Doch dann besann sich Munderloh auf seine Defensivstärken und ließ in der Folgezeit keine Gegentore mehr zu. Die Offensive spielte ergebnisorientiert, so dass Munderloh seine Spiele mit 1:0 gegen Stenum, Tungeln und Wüsting gewann sowie den FC Huntlosen mit 2:0 bezwang. Damit war der Hallen-Titel gesichert.

Ebenso spannend verlief der Kampf um Platz zwei. Während Harpstedt mit zwei Siegen gut in das Turnier startete, begann Großenkneten mit einem Sieg und einem Unentschieden. Beide Mannschaften verloren ihr drittes Match, und im direkten Vergleich siegte die Spielgemeinschaft. Doch bei den Harpstedtern machte sich im weiteren Verlauf bemerkbar, dass einige Spieler angeschlagen waren. Da Großenkneten dann das letzte Spiel des Turniers mit 1:0 gegen die Sportfreunde aus Wüsting gewann, war dem TSV wegen der besseren Tordifferenz der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. Enttäuschend verlief das Turnier für den VfL Stenum. Die Truppe gewann lediglich zwei Spiele und musste sich mit Rang vier begnügen.

Alle Spiele des „Kicks unter dem Dach“ waren fair und auf gutklassigem Niveau. Maßgeblichen Anteil daran hatten die beiden Schiedsrichter Kevin Richter und Sebastian Merz. „Auch das Turnier an sich war vom FC Huntlosen perfekt organisiert“, lobten die beiden NFV-Kreisauswahltrainer Frank Radzanowski und Uwe Kricke die Bemühungen des Gastgebers. Als Überraschung kam zur Siegerehrung der Weihnachtsmann und überreichte jedem Kind in der Halle ein kleines Präsent.

Während im 2000er-Wettbewerb die Mannschaften phasenweise schon gut kombinierten und häufig mit Bande spielten, war das Turnier um den Hallenchampion des Jahrgangs 1999 weniger ansehnlich. Zu groß war die Nervosität bei den Mannschaften. „Es war zu sehen, dass es sich hier um eine Endrunde handelt“, so Andreas Jordt vom NFV-Lehrausschuss.

So war das Turnier unter der Aufsicht von Sylvia Mc Donald und Joachim Puchler (NFV-Lehrausschuss) von viel Kampf und Krampf geprägt. Die Unparteiischen Sven Neuefeind und Christoph Mädler hatten das Geschehen auf dem Spielfeld fest im Griff.

Sportlich fair ging es auf der Zuschauertribüne zu. Nachdem die Spieler vom VfL Wildeshausen den FC Hude im letzten Spiel gegen die TSG Hatten/Sandkrug lautstark unterstützt hatten (Hude gewann mit 2:0), feuerten ihrerseits die Huder dann den VfL gegen den VfR Wardenburg an. Das schien zu helfen, denn Wildeshausen spielte 1:1 gegen den VfR, der als einzige Mannschaft des Turniers ungeschlagen blieb. Doch es reichte für Wardenburg nur zu Platz drei. Den ersten Platz holte sich der FC Hude vor dem SV Tungeln. Damit kann sich der FC Hude zum zweiten Mal in Folge auf dem Wanderpokal des U-10-Vergleichs verewigen.

Nur ein Verein stellte in beiden Turnieren jeweils eine Mannschaft – die SG DHI Harpstedt. Im Wettbewerb der 2000er wurde Harpstedt Dritter, und beim Vergleich des Jahrgangs 1999 landete die Spielgemeinschaft auf Platz vier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.