Landkreis Der MTV Tostedt hat seine erste Tischtennismannschaft aus der Männer-Verbandsliga mit sofortiger Wirkung am Mittwoch zurückgezogen. Am vergangenen Sonnabend hatte der TV Hude II noch gegen Tostedt gespielt und 9:7 gewonnen. Alle bisherigen Resultate des MTV werden jedoch annulliert. Die Folge: Hude hat nun zwei Puntke weniger auf dem Konto und ist mit 3:5 Zählern Tabellensiebter. Tostedt steht nach dem Rückzug als erster Absteiger fest.

In der Bezirksoberliga Nord der Männer steht der Hundsmühler TV vor zwei wichtigen Begegnungen. MTV Jever III - Hundsmühler TV (diesen Freitag, 20.30 Uhr). HTV - TSG Westerstede (Sonntag, 10. November, 13 Uhr). Jever ist mit 8:4 Zählern Tabellenzweiter, gefolgt von den noch unbesiegten Gästen mit 7:1 Punkten. Mit einem Erfolg würde der HTV an Jever vorbeiziehen und wäre neben dem Spitzenreiter Oldenburger TB (15:1) die einzige noch ungeschlagene Mannschaft. Auch Westerstede ist nicht zu unterschätzen. Die TSG ist jedoch mit 2:4 Punkten nur Vorletzter und kassierte zuletzt eine 0:9-Klatsche gegen den Oldenburger TB.

In der Bezirksliga Ost der Männer sind mehrere Partien angesetzt. SV Höltinghausen - TV Hude III (diesen Freitag, 20 Uhr). Das Spiel beim Tabellenfünften ist für die Gäste eine wichtige Standortbestimmung. Nur mit einem Sieg würde sich der TVH noch die Option erhalten, den zweiten Rang mittelfristig nicht aus den Augen zu verlieren.

TV Dinklage - VfL Wildeshausen (diesen Freitag, 20 Uhr). Der VfL geht mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die Begegnung. Dinklage ist mit 5:5 Punkten Tabellenzweiter, kann jedoch mit einem Erfolg überholt werden. Wildeshausen liegt mit 4:2 Zählern in Lauerstellung und dürfte – außer dem Spitzenreiter TTSC Delmenhorst – jedem Gegner gefährlich werden.TTSC 09 Delmenhorst - TV Hude IV (diesen Freitag, 20.15 Uhr). Beim unangefochtenen Tabellenführer wird es für die Huder nichts zu holen geben – zu klar sind die Rollen verteilt.

TTV Cloppenburg - TSG Hatten-Sandkrug (diesen Freitag, 20.30 Uhr). Im Kellerduell zweier noch punktloser Teams mit jeweils 0:4 Zählern wollen die Sandkruger im dritten Anlauf die ersten Punkte einsammeln. Nach den hohen Auftaktniederlagen gegen den TTSC Delmenhorst (1:9) und den TV Dinklage (3:9) hatte die TSG sechs Wochen Zeit, sich für die bevorstehenden Partien zu wappnen.

In der Bezirksliga Nord der Frauen hat die zweite Mannschaft des Hundsmühler TV verloren und steckt somit im Abstiegskampf. Elsflether TB - Hundsmühler TV II 5:8. Mit 4:6 Punkten rutschte der HTV auf Rang sechs ab. Die schwache Doppelausbeute kostete die Hundsmühlerinnen in Elsfleth zumindest einen Teilerfolg. Helga Behrmann und Christiane Seyen schnupperten gegen Anna-Mareike Mehrens und Stefanie Meyer am Sieg, hatten aber im fünften Satz (9:11) das Nachsehen. Claudia Bonhagen und Kristina Haaf verloren ebenfalls. In den Einzeln war auf Topspielerin Behrmann, die alle drei Spiele für sich entschied, Verlass. Haaf holte zwei Einzelsiege. Bonhagen und Seyen gingen leer aus. An diesem Sonnabend, 15 Uhr, ist das Team beim Spitzenreiter TTG Nord Holtriem zu Gast.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.