SANDKRUG Ein wenig trauerten die Oberliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug in dieser Woche dem verpassten Sieg gegen den OTB (29:29) nach, als sie eine deutliche Führung noch verspielten. „Die Mannschaft ist scharf, diese Scharte auszuwetzen“, freut sich Spielertrainer Andreas Szwalkiewicz über den Tatendrang und die positive Grundstimmung, die zurzeit in seinem Kader herrscht.

Gut wäre es, wenn dies am heutigen Sonnabend um 19 Uhr der TV Cloppenburg zu spüren bekommen würde. Das Team aus dem Münsterland, das von vielen Fachleuten ganz hoch gehandelt wurde, liegt mit derzeit 5:7 Punkten einen Zähler hinter der TSG auf dem neunten Platz. Zuletzt gewann der TVC gegen HSG Wilhelmshaven. Davor aber fuhr die Mannschaft 1:5 Punkte ein.

Bei der TSG wird es darauf ankommen, möglichst wenig Fehler in der Vorwärtsbewegung zu machen, um so das schnelle Cloppenburger Spiel zu unterbinden. Über die Abwehr macht sich Szwalkiewicz zurzeit keine Gedanken, denn die steht gut.

Ein Wiedersehen wird es heute mit drei Bekannten geben. Jan Philipp Steinbach und Alexander Horst spielten vor Jahren bei der TSG. Der Huder Jürgen Erdmann – einst Publikumsliebling – verließ die TSG nach der turbulenten vergangenen Saison in Richtung Cloppenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.