LANDKREIS Durchwachsene Bilanz für die Faustballer und Faustballerinnen des Landkreises in der 2. Bundesliga Nord: Die Männer des SV Moslesfehn unterlagen bei ihrem Heimspieltag dem Tabellenersten TuS Dahlbruch und siegten gegen MTV Vorsfelde. Die Frauen des Wardenburger TV eroberten mit Siegen über den Ahlhorner SV II und den USC Bochum die Tabellenführung.

Männer: Gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord, den TuS Dahlbruch, waren die Faustballer aus Moslesfehn in der ersten Partie des vierten Spieltages vor heimischer Kulisse chancenlos. Deutlich ging die Partie mit 0:3 (4:11, 9:11, 11:13) verloren. „Besonders zu Beginn haben wir nicht gut gespielt. Dahlbruch hat im Angriff konsequent gepunktet, wir waren in der Abwehr zu schwach“, sagte SVM-Trainer Hartmut Lübbers nach der Partie. Immerhin: Im letzten Satz steigerte sich der SVM – und nahm den Schwung mit in die zweite Partie des Tages gegen den MTV Vorsfelde.

„Im zweiten Spiel haben wir mit einer U-Formation gespielt und gut verteidigt. Dadurch hat der Gegner vermehrt Fehler gemacht“, so Lübbers. Besonders Joshua Lücken machte in der Defensive ein starkes Spiel. Am Ende stand ein 3:1-Erfolg gegen MTC Vorsfelde (13:11, 11:8, 8:11, 15:14).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Spielpause bis zum 16. Juni will Trainer Lübbers jetzt nutzen, um die U-Aufstellung noch besser einzustudieren. Dann geht es in Leverkusen gegen das in der Liga auf Platz zwei stehende Heimteam TSV Bayer Leverkusen und gegen den Hammer SC, der als Achter zwei Plätze schlechter als Moslesfehn platziert ist.

Frauen: Die Faustballerinnen des Warenburger TV konnten an ihre starken Leistungen der letzten Spieltage in der 2. Bundesliga anknüpfen und gewannen beide Spiele des vierten Spieltages. Zu Gast waren der USC Bochum und im Derby der Ahlhorner SV II.

Nach einem starken ersten Satz schlichen sich in der Partie gegen Ahlhorn bei den Wardenburgerinnen kleine Fehler in der Annahme und im Schlag ein, so dass der zweite Satz knapp verloren ging. Doch die Wardenburgerinnen fanden schnell zu alter Stärke zurück und gewannen am Ende klar mit 3:1 (11:4, 10:12, 11:8, 15:13).

Beim zweiten Spiel gegen den USC Bochum regnete es stark und die Bodenverhältnisse wurden schlechter. Dennoch glänzte der WTV mit einigen schönen Spielzügen. 3:0 (11:6, 14:12, 11:6) hieß es am Ende für Wardenburg, das mit den zwei Siegen die Tabellenführung eroberte.

Zuvor hatte der ASV die Bochumerinnen ebenfalls mit 3:0 (14:12, 11:9, 11:8) bezwungen. Ahlhorn II belegt somit den siebten Platz und hat vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten Hammer SC.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.