LANDKREIS Für einige Überraschungen sorgten die Bundesliga-Faustballer des Landkreises an ihrem vorletzten Spieltag am vergangenen Wochenende.

Moslesfehn – TV Voerde 5:1 (7:11 11:4 11:7 12:10 11:8 11:5). „Die Mannschaft hat super gespielt. Mit diesem Sieg haben wir unser Saisonziel so gut wie erreicht“, freute sich SVM-Spieler Benjamin Schwarze über das überraschend starke 5:1 gegen den derzeitigen Tabellensechsten Voerde. Damit sind die Moslesfehner wieder auf Rang sieben geklettert, der zum Ligaverbleib ausreicht. Angesichts zweier Punkte Vorsprung auf Rang acht und der Tatsache, dass das Schlusslicht Güstrower SC 09 noch zum starken Tabellendritten VfK Berlin reisen muss, ist der Klassenerhalt den SVM-Spielern wohl nicht mehr zu nehmen.

Für das Schlüsselspiel musste der Gastgeber auf Abwehrspieler Mario Ranke (Prüfungen) und Angreifer Benjamin Schwarze (Oberschenkelverletzung) verzichten. Dafür standen mit Pascal Töllner und Finn Sprock zwei Nachwuchstalente im Kader, zudem wurde das Team vom erfahrenen Schlagmann Tim Hinrichs unterstützt. Das zahlte sich aus: „Er hat sehr gut geblockt“, lobte Schwarze seinen Vertreter. Nach verkorkstem Anfangssatz steigerten sich die Moslesfehner und präsentierten sich vor allem im Spielaufbau stark. Anders als im bisherigen Saisonverlauf wurden die positiven Ansätze auch belohnt: „Wir haben schon vorher gute Spiele gemacht, doch diesmal waren wir auch abgebrüht“, sagte Schwarze.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

MTV HammahAhlhorner SV 5:1 (11:4 5:11 11:8 11:4 11:9 11:3). Fünf Wochen vor dem Start der Deutschen Meisterschaft hat Spitzenreiter MTV Hammah dem Tabellenzweiten Ahlhorn einen Denkzettel verpasst. „Besser jetzt, als bei der DM“, zog ASV-Trainer Ralf Kreye auch etwas Positives aus dem 1:5-Debakel. Die Hauptverantwortlichen für die deutliche Niederlage hatte er schnell gefunden: „Meine zwei Hauptangreifer haben das Team im Regen stehen gelassen. Da haben mir meine Abwehrleute leid getan“, fand Kreye deutliche Worte für seine Offensive. Statt clever und druckvoll sei ihr Spiel überheblich gewesen, so sein Vorwurf. „Ich hätte mehr Gegenwehr erwartet.“ Neben der Kritik an seinen Spielern nimmt sich Kreye vor den entscheidenden Meisterschaftsspielen, für die sich der ASV bereits qualifiziert hat, auch selbst in die Pflicht: „Meine Aufgabe ist es jetzt, den Knoten meiner Jungs zu lösen, damit sie wieder Spaß am Spiel haben.“

TV Brettorf - Güstrower SC 09 5:0 (11:8 11:6 11:4 12:10 11:6). Erwartet deutlich haben die Brettorfer vor heimischer Kulisse den Güstrower SC bezwungen. Die Meisterschaftsteilnahme wird für den Tabellenvierten wohl dennoch nur ein Traum bleiben, da hierzu ein eigener deutlicher Sieg am letzten Spieltag gegen Spitzenreiter Hammah und eine deutliche Niederlage der Berliner gegen Güstrow nötig sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.