Moslesfehn Trotz der zweiten Saisonniederlage in der 2. Bundesliga Nord behalten die Faustballer des SV Moslesfehn ihr Saisonziel – den Wiederaufstieg – fest im Blick. Der TV Brettorf II muss nach zwei Niederlagen wieder aufpassen, nicht auf den Abstiegsplatz zurückzufallen.

SV Moslesfehn - TV Brettorf II 3:0 (14:12, 11:3, 11:5). Der Heimspieltag der Moslesfehner in der Hundsmühler Sporthalle am Querkanal begann mit dem Landkreisduell. Die Gastgeber mussten dabei neben ihrem Hauptangreifer Florian Würdemann, der verletzungsbedingt während der gesamten Hallensaison aussetzt, auch noch auf Dominik Lübbers verzichten. Der Allrounder musste sich Anfang des Jahres am Ellbogen operieren lassen und wird in diesem Winter ebenfalls kein Spiel mehr bestreiten. „Auf diese Situation mussten wir uns erstmal einstellen“, meinte SVM-Trainer Bodo Würdemann. Er bot Jushua Lücken als Zweitangreifer auf, während Julian Lübbers alleinverantwortlich für Angabe und Rückschlag war.

Die Gäste aus Brettorf, die mit Erik Hollmann und Tim Pfeifer im Angriff sowie Lucas Uken, Moritz Cording und Dominik von Seggern in der Abwehr starteten, hielten lange Zeit gut dagegen. Erst in der Verlängerung holte sich Moslesfehn die Satzführung. Danach konnten sich die Gastgeber zusehends steigern, während die TVB-Reserve nicht mehr an die anfänglich gezeigte Leistung anknüpfen konnte. Zwei klare Satzgewinne für den SVM waren die logische Folge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Brettorf II - MTV Vorsfelde 2:3 (9:11, 11:8, 11:7, 9:11, 9:11). Anschließend trat Brettorf II gegen den Tabellendritten aus Wolfsburg an. Jetzt mit Jens von Seggern im Angriff, entwickelte sich ein spannendes Spiel. Durch eine engagierte Leistung und ihren Teamgeist erspielten sich die Brettorfer sogar eine 2:1-Satzführung. Der Favorit wankte, aber er sollte nicht fallen. Der TVB verpasste es, im vierten Satz den Sack zuzumachen. Und auch im entscheidenden fünften Durchgang reichte eine 4:1-Führung am Ende nicht zur Überraschung.

Da der Tabellenvorletzte Ohligser TV am Wochenende zweimal erfolgreich war, haben die Brettorfer nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

SV Moslesfehn - MTV Vorsfelde 1:3 (11:13, 11:13, 13:11, 9:11). Auch die Moslesfehner mussten im letzten Spiel des Tages gegen Vorsfelde Federn lassen. „Alle Sätze waren hart umkämpft und hätten am Ende auch andersherum ausgehen können“, sagte Bodo Würdemann. Ende des zweiten Satzes brachte er Routinier Jens Kolb im Angriff, der sich gut einfügte. Satz drei konnte Moslesfehn nach Abwehr von zwei Matchbällen für sich entscheiden – die erhoffte Wende blieb anschließend jedoch aus.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.