HUDE Der Ball fliegt übers Netz, der Gegner hat genau auf die freie Sandfläche gezielt. Doch so einfach lässt sich Andre Schneider nicht um den Sieg bringen. Mit vollem Einsatz hechtet er auf den Ball zu und trifft ihn.

Genau solche Aktionen verhalfen dem 27-jährigen Huder in dieser Saison zum Titel „Bester Beachvolleyballspieler Niedersachsens“. Doch keine Auszeichnung ohne sportliche Erfolge. Durch seine guten Platzierungen bei der Beach Tour des Niedersächsischen Volleyball-Verbandes (NVV) sammelte der Huder fleißig Punkte.

Dabei tastete sich Andre Schneider erst langsam an den Sport heran. „Mit Fußball hab’ ich angefangen“, erinnert sich der 27-Jährige. Badminton folgte, dann jedoch entdeckte er mit 14 Jahren seine Leidenschaft für Volleyball und spielte zunächst in Oldenburg, wechselte dann allerdings zum derzeitigen Oberligisten TV Jahn Delmenhorst. „Besonders reizt mich das schnelle Spiel“, erklärt der Huder, warum ihn der Mannschaftssport nicht loslässt. Dabei ist das Spielen auf Sand anstrengender und auch schwieriger, findet der Sportler. „Man muss reaktionsschneller sein, weil man viel länger bis zum Ball braucht.“

Um genau das zu trainieren, verbringt Andre Schneider einen Großteil seiner Freizeit mit der Organisation der Übungen für die anstehenden Turniere. Denn anders als beim Hallenvolleyball findet das Training beim Beachvolleyball nicht über einen Verein statt – jeder plant seine Vorbereitung selbst. „Doch das tue ich gern“, versichert der 27-Jährige. Dabei erhält er Unterstützung von Dr. Günter Alfs und Hartmut Langetepe vom TV Hude. „Andre kann unser Spielfeld jederzeit für sein Training nutzen“, erklärt Langetepe und deutet auf die Sandfläche, die sich der 27-Jährige bereits in der richtigen Größe abgesteckt hat. Mindestens zweimal in der Woche versucht sich Andre Schneider mit Teamkollege Jan Siegmund aus Bremen zu treffen. Mit dem ebenfalls 27-Jährigen hat der Huder seinen optimalen Partner gefunden. „Wir ergänzen uns super, jeder fühlt sich auf seiner Position wohl“, so Schneider.

Kein Wunder, dass die beiden Männer, die sich über ihre Arbeit kennengelernt haben, in dieser Kombination bereits Erfolge verzeichnen können: Sieg der Top 10 in Cuxhaven, Teilnahme an der deutschen Serie und herausragende Ergebnisse bei dem derzeit laufenden Beach-Cup des NVV. Nun bereitet sich das Team auf das Finale am 28. und 29. August in Cuxhaven vor. „Ein Sieg wäre toll“, so Schneider. Denn das Ziel der beiden Sportler: Sich auf nationaler Ebene zu etablieren. Auf dem besten Weg dorthin sind der Huder und sein Partner auf jeden Fall. Wer ebenfalls Lust hat Volleyball zu spielen, kann sich mit der Freizeitgruppe des TV Hude freitags ab 20 Uhr in der Jahnhalle treffen.

gibt es in Niedersachsen fünf Kategorien. Die beste ist die Top 10.

gibt es die Möglichkeit, Ranglistenpunkte zu sammeln. Mit rund 15 000 Punkten belegt Andre Schneider derzeit Rang 1. Die besten 16 spielen bei den Landesmeisterschaften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.