Brettorf Die männliche Jugend U 18 des TV Brettorf hat am Wochenende den norddeutschen Meistertitel im Faustball gewonnen und sich damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Die weiteren Landkreis-Vertreter verpassten dagegen die DM-Qualifikation.

Einen einzigen Satz gaben die Brettorfer in eigener Sporthalle nur ab – doch dieser hätte ihnen fast die DM-Quali gekostet. Nach souveränen Auftritten in der Vorrunde gegen Selsingen (11:2, 11:3), Leverkusen (11:4, 11:5) und Huntlosen (11:1, 11:1) ging es im abschließenden Gruppenspiel gegen den TSV Hagen 1860 um den Gruppensieg. Nach 1:0-Satzführung (11:6) lag das Team von Trainer Tim Lemke im zweiten Abschnitt bereits mit 0:7 zurück, ehe es noch die Kurve kriegte. „Hier haben wir es uns unnötig schwer gemacht“, ärgerte sich der TVB-Coach. Die Antwort seiner Mannschaft auf den Rückstand? Elf Punkte in Folge und der Gruppensieg.

Deutlich enger ging es in der zweiten Vorrundengruppe zu. Beim Ahlhorner SV standen einem Sieg gegen Moslesfehn (11:2, 11:2) gleich drei Unentschieden gegen Düdenbüttel (11:13, 11:9), Wickrath (11:7, 9:11) und Kredenbach-Lohe (7:11, 11:3) gegenüber. Mit 5:3 Punkten reichte es dank des besseren Ballverhältnisses für Platz zwei. Im Qualifikationsspiel am Sonntagmorgen bewies sich die Mannschaft von Achim Kuwert-Behrenz und Frank Bögershausen dann im Vergleich mit Selsingen deutlich abgeklärter. In zwei Sätzen machte der ASV die Halbfinalteilnahme perfekt (11:5, 11:6) und traf hier auf den Sieger der Gruppe B – den TV Brettorf. Der Gastgeber konnte in dieser Partie auch auf Angreifer Hauke Rykena, der am Vortag krankheitsbedingt gefehlt hatte, zurückgreifen. Mit 11:3 holte sich der TVB die Satzführung. Ahlhorn reagierte, Eric Grotelüschen übernahm den Posten des Hauptangreifers. Und mit ihm agierten die Blau-Weißen deutlich sicherer und effektiver – während nun der amtierende Deutsche Feldmeister der U 18 aus Brettorf chancenlos war (11:4). Im Entscheidungssatz erwischte der TVB den besseren Start – die Vorentscheidung für diese Halbfinalbegegnung. Während der ASV seine Angabe nicht mehr los wurde, löste das Lemke-Team sein DM-Ticket (11:4). Im Endspiel ging es im erneuten Duell mit Hagen um die Einteilung in die DM-Gruppen. Beim 11:5, 11:7 wurde es nicht wirklich spannend. Vincent Neu, auf dem nun wieder die alleinige Hauptlast im TVB-Angriff lag, meisterte seine Aufgabe mit Bravour – insgesamt zeigte die gesamte Truppe eine sehr konzentrierte Leistung. „Als Norddeutscher Meister gehören wir jetzt zum engeren Favoritenkreis“, blickte Brettorfs Co-Trainer Klaus Tabke bereits auf die DM in einem Monat. In der Vorrunde wird es der TVB mit dem Gastgeber TV Vaihingen/Enz, dem SV Kubschütz, der Berliner Turnerschaft und dem TV Waibstadt zu tun bekommen. „Eine Wunschkonstellation“, wie Trainer Lemke versicherte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während am 25./26. März die DM-Medaillen im Stuttgarter Raum verteilt werden, bleibt den weiteren U-18-Landkreisvertretern Ahlhorn, Moslesfehn und Huntlosen leider nur die Zuschauerrolle.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.