WARDENBURG Für den Wardenburger SC hätten die deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) in der Bezirksliga Weser-Ems am Sonntag kaum besser laufen können. Sowohl die Frauen- als auch die Männermannschaft steigerten ihre Punktzahl vom vergangenen Jahr deutlich.

Die Männermannschaft wollte endlich den Sprung in die Landesliga schaffen. So steigerten sich Sönke Boden, Johannes Rathjens, Frank Kruse, Jan Wunram, Lukas Weiß, Jannes Stubbemann, Nils Boden, Sönke Roßkamp, Frank Kruse und Axel Stefan um fast 2000 Punkte im Vergleich zum Vorjahr und siegten im Wardenburger Bad mit 17 555 Punkten klar vor dem Delmenhorster SV und der SG Weser-Ems Oldenburg II.

Johannes Rathjens schaffte mit 0:24,38 Minuten über 50 m Freistil die beste Einzelleistung mit 699 Punkten. Des Weiteren übertraf Johannes über 100 m und 200 m Freistil die 600 Punkte Marke und war so mit 3 170 Punkten bei fünf Starts der erfolgreichste Schwimmer des WSC.

Axel Stefan knackte gleich drei Vereinsrekorde: Über 50 m Rücken (0:29,92 Minuten) sowie 100 m Rücken und 100 m Lagen (1:02,90 Minuten). Über 100 m Rücken, die er in 1:03,16 Minuten schwamm, bekam er zudem seine meisten Einzelpunkte und wurde mit 2 862 Punkten zum zweitbesten Punktesammler.

Nils Boden hatte mit 1 900 Wettkampfmetern das anspruchsvollste Programm. Seine beste Leistung zeigte er über 50 m Freistil. Hier schwamm er 0:25,64 Minuten und schaffte für diesen Start 601 Punkte. Alle anderen Schwimmer waren ebenfalls überragend und schwammen fast immer neue Bestzeiten.

Auch die Frauenmannschaft machte es den Männern nach und zeigte ausnahmslos Spitzenleistungen: Caroline Otte, Kristina Bitter, Carina Schnieder, Lisa-Marie Ahlers, Lisa-Moana Löwe-Drefs, Julia Weber, Carlotta Tietzel, Louisa Kasig und die das erste Mal für den Wardenburger SC startende Birte Frank konnten sich ebenfalls als schnellste Mannschaft gegen den SC Delmenhorst und die SG Weser-Ems Oldenburg II durchsetzen.

Herausragende Einzelschwimmerin war Carina Schnieder (91), die 2 987 Punkte sammelte und über 200 m Freistil (2:15,62 Minuten) auch die meisten Punkte bei den Einzelstarts holte (636 Punkte). Neben Carina waren Kristina Bitter (2488 Punkte) und Caroline Otte (2 360 Punkte) bei jeweils fünf Starts die fleißigsten Punktesammlerinnen. Das anspruchsvollste Programm hatte Lisa-Marie Ahlers (93), die in kurzer Zeit 1 400 m schwamm.

Mit 16 146 Punkten können die Mädchen einen oberen Platz schaffen und stolz auf die gezeigten Leistungen sein, da neben Birte Frank auch Carlotta Tietzel und Caroline Otte (95) das erste Mal bei den DMS startete.

Ob es für die Männer zum Sprung in die Landesliga reicht, hängt vom Ausgang des letzte Wettkampfes der DMS in Braunschweig ab, der am Wochenende ausgetragen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.