LANDKREIS Vierter Spieltag in der Tennis-Winterrunde, aber erst das erste Spiel für die Männer 60 des Ganderkeseer TV in der Nordliga. Sie gingen dabei leer aus. Ahlhorns Männer 55 gewannen in Emden beide Doppel und damit etwas unerwartet auch das Spiel.

Männer 60, Nordliga: Harburger TuHC – Ganderkeseer TV 5:1. Zu stark war der Gastgeber, der bereits den zweiten Sieg landete. Beim GTV konnte nur ein Doppelgewinn gefeiert werden.

Panse – Karl Heinz Witte 6:1, 6:3; Vespermann – Rolf Buhlrich 6:1, 6:1; Pastors – Gerhard Meier 6:4, 6:4; Michaelis – Günther Ehlert 6:3, 6:1; Vespermann/Pastors – Witte/Meier 5:7, 5:7; Panse/Schaefer – Buhlrich/Ehlert 6:0, 6:1.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsliga: TC BramscheHuder TV 5:1. Die Gäste lieferten dem Tabellenzweiten energisch Widerstand. Zum wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt reichte es aber nicht.

Schulze – Hans Jörg Hahn 4:6, 6:3, 3:6; Vogelsang – Edo Addicks 6:1, 5:7, 0:6; Kuhlmann – Uwe Berding 6:3, 6:1; Hiller – Georg Decker 6:2, 6:3; Vogelsang/Kuhlmann – Addicks/Berding 6:2, 3:6, 6:3; Kindermann/Brockmann – Hahn/Decker 6:3, 6:0.

Männer 55, Verbandsliga: Emder TCAhlhorner SV 2:4 Die Ahlhorner hatten nicht mehr mit einem Sieg gerechnet, denn nach den Einzeln hieß es 2:2. Mit viel Kampfgeist gelang dies jedoch, wenngleich das zweite Doppel trotz einer 5:2-Führung im dritten Satz noch einmal arg in Bedrängnis kam. Damit dürften die ASVer den Klassenerhalt sicher haben.

Frei – Paul Schmidtchen 6:2, 6:2; Hövelbernd – Fanz-Joseph Ahrens 0:6, 4:6; Fürst – Rainer Ludwig 0:6, 3:6; Bretz – Bernd Geilich 6:2, 6:1; Frei/Fürst – Schmidtchen/Ludwig 1:6, 6:7; Eggen/Hövelbernd – Ahrens/Geilich 2:6, 6:3, 4:6.

Männer 50, Landesliga: TC Bad Zwischenahn – Ganderkeseer TV 1:5. Nach diesem ungefährdeten Sieg läuft alles auf ein Endspiel des GTV in Delmenhorst hinaus, denn der GTV ist ohne Minuspunkt, BW Delmenhorst hat bislang nur einen.

Joseph – Wolfgang Driever 4:6, 4:6; Prahm – Horst Walde 6:4, 2:6, 1:6; Kosmis – Herbert Woehl 0:6, 0:6; Vortkort – Heiko Kuhrke 2:6, 1:6; Joseph/Vortkort – Driever/Walde 4:6, 0:6; Kroon/Freriks Woehl/Kuhrke 6:3, 0:6, 1:6.

Männer 40, Verbandsklasse: TC Papenburg – Huder TV 2:4. Dritter Sieg im vierten Spiel für die Huder, die damit auf dem sicheren dritten Platz der Tabelle zu finden sind.

Feldt – Frank Hartmann 6:4, 1:6, 6:7; Giesen – Bernd Fink 2:6, 5:7; Gremme – Jörg Hartmann 3:6, 1:6; Ziolkowski – Bernd-Uwe Janßen 6:4, 7:6; Feldt/Gremme – F. Hartmann/Fink 5:7, 6:4, 7:6; Giesen/Ziolkowski – J. Hartmann/Janßen 2:6, 3:6.

1. Bezirksliga: Ahlhorner SV – Emder TC 3:3. Ein wichtiger Zähler für den ASV im Kampf um den Erhalt der Klasse. Er war maßgeblich Michael Overberg zu verdanken, der im dritten Satz schon 0:3 und 2:5 zurücklag, um dann doch noch zu gewinnen.

Erwin Schlotfeld – König 6:1, 6:4; Dieter Schack – Lamschus 4:6, 6:4, 5:7; Christian Minx – Müßig 6:1, 4:6; Michael Overberg – Herter 2:6, 7:6, 7:5; Schlotfeld/Paul Mers – König/Müßig 6:0, 6:1; Schack/Minx – Lamschus/Herter 2:6, 2:6.

Frauen 40, Oberliga: Huder TV – VfL Wingst 5:1. Auch im vierten Spiel beherrschten die Huderinnen ihre Gegner sicher. Die Frage der Meisterschaft wird am kommenden Wochenende entschieden, wenn die Huder Mannschaft beim Tabellenzweiten TC Bevern (7:1 Punkte) auflaufen muss.

Edeltraud Horstmann – Tiedemann 6:1, 6:1; Gaby Ulrich – Tiedemann 6:0, 6:0; Elke Maffry – Grell 6:1, 6:1; Marion Bock – Cordts-Müller 6:4, 6:4; Horstmann/Meike Hautz – Tiedemann/Tiedemann 1:6, 5:7; Maffry/Elvira Precht – Grell/Cordts-Müller 6:1, 6:2.

Verbandsklasse: Ganderkeseer TV – TC Ems Leer 2:4. Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter boten die GTV-Frauen energisch Widerstand. Das Remis blieb ihnen leider verwehrt, denn zwei Spiele gingen knapp verloren.

Franziska Grobecker – Goldsweer 6:7, 6:3, 6:4; Marita Kuhrke – Stumpf 6:7, 3:6; Ute Peters – Bode 4:6, 5:7; Ruth Wessels – Schulz 2:6, 1:6; Kuhrke/Traute Bochmann – Goldsweer/Bode 6:3, 6:1; Grobecker/Peters – Stumpf/Schulz 5:7, 4:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.