Hatten Bei regnerischem Wetter haben jetzt die 1. Hatter Open der TSG Hatten-Sandkrug stattgefunden. Dabei nahmen 45 Tennisspieler und -spielerinnen in den Konkurrenzen Herren, Herren 40 und Damen teil.

Bei den Herren wurde Lokalmatador Christian Seidl seiner Favoritenrolle gerecht. Eine große Überraschung hätte es dabei beinahe im Viertelfinale gegeben. Dort spielte Seidl gegen den Bremerhavener Emmanuel Radu und gewann nur knapp mit 6:4, 4:6 und 10:8 gegen einen zeitweise überragend spielenden Gegner. Im Halbfinale fand Seidls Gegner Sebastian Dettenberg (TC Oldenburg-Süd) zu spät ins Match und verlor mit 0:6 und 4:6. Im Finale ließ Seidl Kai-Hendrik Grote (TC BW Oldenburg) beim 6:2 und 6:1 keine Chance.

Finalgegner Grote spielte trotz der Niederlage ein tolles Turnier und besiegte mit Jan Emken und den beiden gesetzten Spielern Henri Meile (Wardenburger TC) und Robert Alksnis (TC Edewecht) gleich drei starke Gegner. Im wohl spannendsten Spiel des Turniers wehrte Grote im Viertelfinale gegen Henri Meile fünf Matchbälle ab und verwandelte selbst seinen zweiten Matchball zum 6:3, 6:7 und 12:10. Die Nebenrunde gewann Stephan Schulz vom GVO Oldenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Damen gab die an Zwei gesetzte Deike Schipper (TC GW Leer) im gesamten Turnierverlauf nur drei Spiele ab. Dabei besiegte Schipper Sina Boelsen (6:0, 6:1), Lokalmatadorin Nina Kracke (6:0, 6:0) und im Finale Dorothee Emke (TC BWO) mit 6:0 und 6:2. Emke drehte im Halbfinale nach verlorenem ersten Satz das Match gegen Lina Brigant und machte den Finaleinzug mit einem 2:6, 6:0 und 10:6 perfekt. Die Nebenrunde konnte Britta Hasselmann vom TuS Weyhe-Lahausen für sich entscheiden – alle ihre drei Matches liefen über zwei Stunden. Das Finale gewann Hasselmann gegen Dinah Kattau (Hatten-Sandkrug) mit 7:5 und 6:3.

Bei den Herren 40 ist Andreas Lustig derzeit das Maß aller Dinge. Durch Siege gegen die beiden Topgesetzten Volkmar Brunkhorst (TC Twistringen) und Alexander Hartmann (Oldenburger TeV) holte Lustig wichtige LK-Punkte.

Der Turnierstart gegen den Huder Frank Kruse verlief für Lustig zunächst jedoch holprig: Lustig drehte das Spiel nach einem 1:4-Rückstand aber noch und gewann mit 6:4 und 6:2. Im Finale tat sich Lustig ebenfalls schwer, ins Spiel zu finden. Aber auch hier kam der Drebberer mit der Zeit besser ins Spiel. Am Ende gewann er verdient mit 6:3 und 6:4.

Die Nebenrunde gewann Maik Ehlers (Hatten-Sandkrug) nach zwei Siegen gegen seinen Vereinskollegen Volker Peschke (6:3, 7:6) und Peter Heyna vom TC Oldenburg-Süd (4:6, 6:4 und 10:3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.