Bremen /Wardenburg Überragende Leistung: Erstmals hat eine Schwimmerin des Wardenburger SC die Norddeutsche Meisterschaft im Mehrkampf gewonnen. Livia Loef siegte am Wochenende bei den Wettkämpfen im Bremer Unibad im Jahrgang 2005 in der Disziplin Freistil, wobei neben den 100, 200 und 400 Metern (m) in der Gesamtlage auch 50 m Kraul-Beine sowie 200 m Lagen zu absolvieren waren.

Insgesamt hatten sich diesmal 382 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 89 Vereinen der acht norddeutschen Bundesländer für die Norddeutschen Meisterschaften im Jugendmehrkampf (Jg. 2006) sowie im schwimmerischen Mehrkampf (Jg. 2004/2005) qualifiziert. Aus Niedersachsen nahmen 32 Vereine teil – und es war somit das teilnehmerstärkste Bundesland.

Beim Saisonhöhepunkt waren auch zehn Schwimmer des Landesstützpunktes Region Oldenburg dabei – davon fünf des stützpunkttragenden Vereins WSC. Und auch Stützpunktschwimmer Mikkel Grotelüschen vom SV Wildeshausen und Erdi-Vahab Ilboga aus Wildeshausen (Polizeisportverein Oldenburg) gingen in Bremen an den Start.

Bereits am ersten Tag setzte Livia Loef mit einem neuen Landes-Altersklassenrekord für Zwölfjährige über 200 m Freistil in 2:16,83 Minuten (min.) das Glanzlicht. Vor dem letzten Rennen über die 400 m Freistil lag sie jedoch knapp 30 Punkte hinter ihrer stärksten Rivalin Emma König aus Berlin, der sie dabei aber fast zwölf Sekunden bzw. umgerechnet 60 Punkte abnahm und am Ende mit 2548 Punkten als Norddeutsche Meisterin geehrt wurde. Bereits in der kommenden Woche wird Livia im Mehrkampf bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin starten und zusammen mit Maren Koehler und Bjarne Bambynek sowie Trainer Henrik Würdemann das Wardenburger Team bilden.

Im Brustschwimmen errang Marc Wolff im Jahrgang 2004 mit 1699 Punkten einen hervorragenden elften Platz, und Lasse Bambynek kam im Freistil-Mehrkampf des Jahrganges 2005 auf Platz 25.

Im Jugendmehrkampf der Elfjährigen müssen insgesamt sieben Disziplinen absolviert werden, wobei die erzielten Zeiten in Punkte umgerechnet und für die Gesamtwertung addiert werden. Neben den 200 m Lagen und 400 m Freistil gehören dazu zwei frei wählbare 100-m-Strecken, 50 m Kraul-Beine sowie 15 m Delphin-Kicks und ein Gleittest über 7,5 Meter. 73 Mädchen kamen am Ende in die Wertung, der WSC war mit den frisch gekürten Landesjahrgangsmeisterinnen Carlotta Ingenerf und Jule Brand am Start. Beide lieferten einen tadellosen Mehrkampf ab und schwammen nochmals zahlreiche Bestzeiten und Platzierungen unter den ersten Zehn in Norddeutschland. Am Ende erreichte Carlotta 1896 Punkte (Platz 14), und Jule sammelte 1696 Punkte (Platz 27).

Auch Erdi-Vahab Ilboga nahm am Jugendmehrkampf teil und erreichte nach den 400 m Freistil am Ende des zweiten Tages mit 1365 Punkten den 21. Platz bei den Schwimmern des Jahrgangs 2006. Indes nahm Mikkel Grotelüschen am schwimmerischen Mehrkampf teil. Dieser besteht aus 200 m Lagen, 200 m und 100 m Hauptlage, 50 m Beine in der Hauptlage sowie 400 m Freistil. Mikkel wurde nach den beiden Wettkampftagen mit 1531 Punkten Achter (Jahrgang 2005).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.