Littel /Oldenburg Sie gingen mit Spaß am Turnier in die Vorrunde und kamen mit dem Siegerpokal in der Hand wieder raus: Die E-Jugend-Fußballer der Sportfreunde Littel-Charlottendorf legten beim EWE-Cup in der vergangenen Woche prompt einen Überraschungssieg hin. Bereits vor zwei Jahren wurden die Jungs für das Turnier ausgewählt. Damals war aber in der Vorrunde schon Schluss.

Obwohl die Jungs in dieser Vorrunde zwischenzeitlich auf der Kippe standen, behielten sie die Nerven und kämpften sich zurück ins Spiel. Ob sie diese Nerven auch in der nächsten und letzten Runde haben, zeigt sich an diesem Sonntag, 28. Februar: Dann findet nämlich das Cup-Finale in der EWE-Arena in Oldenburg statt (Maastricher Straße, Spielbeginn um 10 Uhr).

Die jungen Kicker können aber schon jetzt stolz auf ihre Leistung sein: Von insgesamt 60 Teams haben sie es unter die Top 16 geschafft, die in Oldenburg in jeweils vier Gruppen gegeneinander antreten werden. Einen ausgezeichneten Keeper können die Landkreisler schon einmal vorweisen: Torwart Lasse Klein erhielt für seine tollen Paraden in der Vorrunde einen Sonderpreis. „Das ist ja schon mal die halbe Miete“, sagt Trainer Holger Siemer zuversichtlich und fügt hinzu: „So etwas gibt natürlich Selbstvertrauen.“

Aufregung ist bei den jungen Kickern vorhanden – aber vor allem überwiegt die Freude darüber, bei solch einem großen Event dabei sein zu dürfen. „Wir haben schon eine Menge erreicht für einen Dorfverein“, findet auch Coach Siemer – und sagt das natürlich auch immer wieder seinen Spielern.

Wie weit das Team im Finale kommt, sei letztlich tagesformabhängig. Siemer weiß, dass alle Teams das Potenzial fürs Finale haben. Aber wenn das Viertelfinale noch drin sei, ergänzt der Sf-Coach, dann wäre das schon toll. Speziell auf dieses Ereignis hintrainieren werden die Nachwuchs-Fußballer aus Littel aber nicht. Nur kurz vor Spielbeginn wird sich Siemer seine Jungs dann aber doch noch zur Seite nehmen. „Um sie ein bisschen zu beruhigen.“ Schließlich kann es passieren, dass sich die Jungs zu viel vornehmen – und dann auf dem Spielfeld völlig verkrampfen.

Sf Littel spielt in der eigenen Gruppe gegen Blau-Weiß Galgenmoor, TuS Pewsum und den TuS Fleestedt.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.