LANDKREIS Spannende Duelle verspricht der zweite Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse. Der TSV Ganderkesee III will gegen Stenum III die klare Auftaktniederlage in Hude wettmachen, während Hude III gern beim TV Falkenburg nachlegen würde. Interessant dürfte auch die Partie von Eintracht Delmenhorst gegen Colnrade werden.

Wüsting II – SV Tungeln II. Die Gastgeber wussten bei ihrem Saisonstart vor Wochenfrist beim VfL Stenum III durchaus zu gefallen, vergaßen aber das Toreschießen. Gegen die Reserve des SV Tungeln soll nun ein Heimsieg her. Die Gäste mussten sich bei ihrem Debüt der Delmenhorster Eintracht beugen und stehen somit schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Tim-Moritz Staab)

TSV Ganderkesee III – VfL Stenum III. Unter die Räder gerieten die Hausherren beim ihrem Gastspiel in Hude. Nun muss schnellstens gepunktet werden, um einen Fehlstart zu vermeiden. Der Gast an diesem Freitag, der VfL Stenum III, erzielte gegen die SF Wüsting II ein Remis und will gegen den Ganderkeseer Aufsteiger Selbstvertrauen für die weiteren Begegnungen tanken. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Maximilian Dolch)

VfL Wildeshausen III – SV Baris Delmenhorst III. Einen Stotterstart erwischten die VfL-Akteure um Trainer Schirmacher beim schmeichelhaften 0:0 in Harpstedt. Die Hausherren können an diesem Sonntag aller Voraussicht nach wieder auf Torjäger Gutsche zurückgreifen. Die Gäste starteten mit dem 3:1 gegen die DTB-Reserve recht verheißungsvoll. (Sonntag, 11 Uhr, Sr.: Frank Bakenhus)

RW Hürriyet II – Harpstedter TB II. Die Gastgeber erlitten bei ihrer Saisonpremiere eine böse Überraschung. 0:5 hieß es am Ende gegen den SV TurAbdin II. Die Gäste dagegen dürften nach dem starken Remis gegen den VfL Wildeshausen III, den Meister der Vorsaison, mit ganz breiter Brust auflaufen. (Sonnabend, 11 Uhr, Sr.: Phil Meurer)

Delmenhorster TB II – VfR Wardenburg II. Ziemlich angefressen war DTB-Coach Sternberg nach der Niederlage beim SV Baris III. Gegen den VfR Wardenburg II wird die Reserve der Delmenhorster einen Gang höher schalten müssen. Die Wardenburger bestreiten ihren Saisonstart erst jetzt, nachdem vor Wochenfrist die Begegnung gegen den TV Falkenburg verlegt worden war. (Sonnabend, 11 Uhr, Sr.: Harald Heine)

TV Falkenburg – FC Hude III. Die Falkenburger haben weiterhin aufgrund von Urlaub und Verletzten mit Personalmangel zu kämpfen. Die Gäste dagegen spielten in ihrer ersten Partie gegen den TSV Ganderkesee III vor allem vor dem Seitenwechsel wie aus einem Guss. (Sonntag, 13 Uhr, Sr.: Olaf Beuermann)

SF Littel – SV Tur Abdin II.

So einen Start hatte sich SFL-Trainer Klein ganz und gar nicht vorgestellt. 0:7 hieß es am Ende beim SC Colnrade. Mit einer weiteren Niederlage wäre ein Fehlstart – wie in der Vorsaison – perfekt. Die Gäste hingegen spielten beim Sieg über Hürriyet II ungewohnt stark auf. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Michael Neu)

Eintracht Delmenhorst – SC Colnrade. Aufsteiger gegen Absteiger – eigentlich scheinen die Rollen klar verteilt. Ganz so eindeutig ist es aber nicht: Beide Mannschaften punkteten am ersten Spieltag – die Eintracht besiegte die Reserve des SV Tungeln mit 2:0, während der SC Colnrade die SF Littel mit 7:0 abfertigte. (Sonntag, 16 Uhr, Sr.: Rudolf Grabowski)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.