LANDKREIS Zwei Begegnungen eröffnen an diesem Freitag die Saison der Fußball-Kreisliga. GW Kleinenkneten erwartet den FC Hude, während Aufsteiger TSV Großenkneten den Mitfavoriten auf die Meisterschaft TurAbdin Delmenhorst empfängt.

Mit den Delmenhorstern erwartet Aufsteiger Großenkneten gleich einen schweren Brocken, da TurAbdin sich für die neue Saison einiges vorgenommen hat, nachdem die Mannschaft nur knapp am Aufstieg gescheitert ist.

Aber auch der Harpstedter TB und und der TuS Hasbergen als weitere Aufsteiger stehen bei ihren Heimspielen vor Bewährungsproben. Mit dem Vorjahresvierten TuS Heidkrug II bekommt es der Hasbergen zu tun. Die Gäste müssen unter anderem den Abgang von Torjäger Christian Goritz verkraften. Neutrainer Matthias Trätmar wird sich Gedanken gemacht haben, um diese Lücke zu füllen.

Harpstedt hat den Aufstieg nach mehreren Anläufen geschafft und möchte mit dem Abstieg möglichst nichts zu tun haben. Allerdings wird das Spiel gegen Baris Delmenhorst kein Zuckerschlecken – die guten Vorbereitungsspiele von Baris sollten Trainer Wulferding zur Vorsicht mahnen.

Einen „Topfavoriten“ auszumachen, fällt in dieser Saison sicherlich schwer. Neben dem Vorjahreszweiten TurAbdin Delmenhorst muss auch der TV Munderloh genannt werden. Die Generalprobe gelang der Mannschaft von Torsten Voigt durch den Bezirkspokalsieg gegen den klassenhöheren VfL Stenum.

Aber auch Gegner SVG Berne, der den TV Munderloh empfängt und in der letzten Phase der abgelaufenen Serie tolle Spiele hinlegte, sollte nicht vergessen werden. Daher verspricht besonders dieses Spiel Hochspannung.

Zum Zünglein an der Waage könnte auch der Delmenhorster TB werden. Ihm gelang im Bezirkspokal ein überraschender Sieg gegen den Landesligisten TuS Heidkrug. Das Team von Holger Timme möchte mit einem Auftaktsieg gegen Hicretspor die Weichen für eine erfolgreiche Saison stellen.

Keine personelle Bewegung gab es beim SV Achternmeer, der zum Gemeindederby den Nachbarn SV Tungeln erwartet. Die Gäste möchten sich in der Abschlusstabelle nicht erneut in der Abstiegsregion wiederfinden und hoffen auf einen Erfolg in Achternmeer.

Mit Spannung wird auch das Auftreten des VfR Wardenburg erwartet. Der Spielplan wollte es so, dass Wardenburgs neuer Trainer Hakan Cengiz zum Auftakt mit seinem Team bei seinem Ex-Verein RW Hürriyet antreten muss. Beide Seiten werden ehrgeizig zu Werke gehen.

Die Begegnungen des ersten Spieltages: Freitag, 19.30 Uhr: GW Kleinenkneten – FC Hude (Sr.: Jaentsch), 20 Uhr: TSV Großenkneten – TurAbdin Delmenhorst (Sr.: Denker), Sonntag, 11 Uhr: SV Achternmeer – SV Tungeln (Sr.: Volk), 14 Uhr: TuS Hasbergen – TuS Heidkrug II (Sr.: Dobroschke), 15 Uhr: Hürriyet – VfR Wardenburg (Sr.: Gäbe), SVG Berne – TV Munderloh (Sr.: Beissel), Delmenhorster TB – Hicretspor (Sr.: Ripken), TB Harpstedt – Baris Delmenhorst (Sr.: Potiyenko).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.