Oldenburg /Wildeshausen Riesenjubel bei den C-Juniorinnen des VfL Wildeshausen: Sie sicherten sich mit einem 7:1 (5:1)-Finalsieg gegen den VfL Stenum am Freitagabend den Fußball-Kreispokal. „Das war überraschend deutlich“, freuten sich die VfL-Trainer Tanja Webermann und Daniel Kubitza nach dem Erfolg auf dem Sportplatz des TuS Eversten.

Die Wildeshauserinnen hatten sich in der Kreisliga-Meisterschaftsrunde für 11er-Mannschaften mit dem sechsten Platz begnügen müssen, Stenum wurde in der 7er-Runde Dritter. Auch das Kreispokalendspiel wurde auf dem Kleinfeld ausgetragen, beide Teams hatten jeweils sieben Spielerinnen auf dem Feld. „Daran mussten wir uns erstmal gewöhnen“, berichtete Webermann. Prompt waren es auch die Stenumerinnen, die 1:0 in Führung gingen. Eine Flanke von der rechten Seite bugsierte eine Wildeshauserin ins eigene Tor.

Anschließend fanden die Wildeshauserinnen immer besser ins Spiel, während Stenum abbaute. „Wir waren zu unkonzentriert im Spielaufbau und haben uns zu viele Stellungsfehler geleistet. Das hat Wildeshausen eiskalt ausgenutzt“, sagte Stenums Trainer Mario Ahrens. Vor allem Lena Scholz zeigte sich in prächtiger Spiellaune und schoss vier ihrer insgesamt sechs Tore vor der Pause. Für das zwischenzeitliche 4:1 sorgte Sarah Kubitza. Nach dem Seitenwechsel hatte sich Stenum zwar wieder gefangen, konnte die sich bietenden Chancen zur Ergebnisverbesserung aber nicht nutzen. Stattdessen war noch zweimal Lena Scholz zur Stelle und machte den Pokalsieg perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Punktspielrunde verlief für uns nicht so berauschend“, resümierte Tanja Webermann. Umso motivierter seien die Spielerinnen im Pokalfinale gewesen. „Die Mädels haben alles gegeben“, lobte die Trainerin. Für die Wildeshauserinnen ging es nach dem Spiel direkt weiter nach Bremen, wo sie an einem internationalen Jugendcup teilnahmen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.