Landkreis Mit insgesamt 21 Jugendlichen ist die Tischtennis-Spielgemeinschaft Oldenburg-Land/Delmenhorst bei der Bezirksvorrangliste in Spelle aufgelaufen. Zwar fiel das sportliche Abschneiden – lediglich vier Akteure schnitten mit einem positiven Spielverhältnis ab – in der Breite etwas enttäuschend aus. Es gab aber auch Lichtblicke.

„Die Spielgemeinschaft befindet sich derzeit im Umbruch. Nach starken Jahren mit immer wieder herausragenden Leistungen von jungen Spielern wie Jonas Schrader, Alex Hilfer, Pierre Barghorn oder zuletzt Daniel Kleinert, die sogar auf Landes- oder gar Bundesebene für Furore sorgten und längst alle im hochklassigen Erwachsenenbereich etabliert sind, ist derzeit ein Neuaufbau notwendig“, erklärt Bezirkstrainer Felix Lingenau. Dies geschehe unter anderem mit einem Bezirksstützpunkt in Hude und einem Mädchen-Camp, das ein Ausrufezeichen in Sachen Mädchen-Förderung setze. „Wir sind optimistisch, dass sich diese Dinge mittelfristig auch auf eine Anhebung des spielerischen Niveaus auswirken wird“, sagt Lingenau. Ein besonderer Anreiz war zudem ein optisch einheitlicher Auftritt der Teilnehmer bei der Bezirksvorrangliste. Mit eigens für die Veranstaltung angefertigten Trikots ging die Gruppe an den Start.

In Jever wurden die hiesigen Nachwuchshoffnungen von Kreisjugendwart Dennis Stelljes betreut. Er sah beispielsweise eine stark aufgelegte Jennifer Kuntze von der TSG Hatten-Sandkrug. Sie wurde mit einer 7:2-Bilanz bei den Mädchen Fünfte. Noch besser machte es ihre Schwester Lara Kuntze. Die Sandkrugerin zog als Gruppenerste (6:1 Spiele) in die Schülerinnen-A-Endrunde ein und landete auf dem dritten Platz. Sie scheiterte damit sehr unglücklich an der Direktqualifikation zur Bezirksendrangliste. Den Sprung auf den Silberplatz verhinderte eine knappe 2:3-Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Pia Kayser (SV Molbergen).

Sehr überzeugend verlief auch der Turnierverlauf von Felix Hellhoff (VfL Stenum), der bei den Schülern A sieben Partien für sich entschied und nur zwei Einzel verlor – das bedeutete Platz fünf. Niklas Jabs (TSV Ganderkesee) belegte bei den Jungen mit einer 5:4-Bilanz Rang neun.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.