+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Sturmtief Daniel über Norddeutschland
Lamberti-Markt Oldenburg und weitere Weihnachtsmärkte in der Region geschlossen

Landkreis In der Fußball-Kreisliga der Männer hat sich der Spieltag an diesem Wochenende bereits auf die Hälfte der Partien reduziert.

Frühzeitig im Vorfeld haben die Verantwortlichen der Begegnungen Jahn Delmenhorst gegen den TuS Heidkrug, TV Munderloh gegen den FC Hude vom Freitag, sowie Atlas II gegen den Delmenhorster TB und Ganderkesee gegen Dötlingen am Samstag abgesagt. Somit sind es nur noch vier Begegnungen, die nach aktuellem Stand der Dinge angepfiffen werden.

Ahlhorner SV - Harpstedter TB (Freitag, 19.30 Uhr). Dringend punkten müssen die Platzherren, die trotz Leistungssteigerung auf dem Platz keine Punkte gesammelt haben. Ein Erfolg gegen ihren ehemaligen Trainer Jörg Peuker würde die Situation schlagartig verbessern. Doch die Gäste gehören zum Führungsquintett und wollen sich dort weiter behaupten.

FC Huntlosen - VfR Wardenburg (Samstag, 16 Uhr). Die gute Heimbilanz der Huntloser sollte den Gästen mit Trainer Sören Heeren zu denken geben. Zuletzt gab es sogar einen klaren Erfolg des FC gegen den Tabellenzweiten Heidkrug. Die Mannschaft von Trainer Andree Höttges hat zur Stärke der letztjährigen Saison zurückgefunden und sollte von den Wardenburgern nicht unterschätzt werden. Der VfR möchte den Kontakt zum Führungsduo nicht abreißen lassen.

SV Achternmeer - TSV Großenkneten (Sonntag, 11 Uhr). Nach guten und erfolgreichen Spielen hat Großenkneten den neunten Tabellenplatz erreicht und tritt auch in Achternmeer mit stolzer Brust an. Die Gastgeber verloren mit einer stark dezimierten Mannschaft deutlich beim Tabellenführer und wollen diese Klatsche wieder gut machen. Doch dazu bedarf es einer klaren Steigerung.

SpVg Berne - TSV Ippener (Sonntag, 15 Uhr). Bereits 36 Gegentore kassierten die Gäste – das ist für ein Team der Spitzengruppe außergewöhnlich viel. Um die Offensivkräfte muss sich Trainer Chawkat El-Hourani dagegen keine Gedanken machen. Bereits 70 Mal klingelte es im Netz des Gegners. Ippener könnte somit im Vorteil sein, zumal der Sturm beim Team aus der Wesermarsch eher harmlos ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.