+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Feuer in Westerstede
Dachstuhl in Flammen – Brandbekämpfung schwierig

Landkreis Die Männer 70 des TV Hude mussten sich im Abstiegskampf der Oberliga wieder geschlagen geben. Die Männer 40 der TSG Hatten-Sandkrug verloren zwar in der Landesliga in Oldenburg – mit dem nötigen Quentchen Glück wäre aber sogar ein Sieg möglich gewesen.

Männer, Bezirksliga: SV Sparta Werlte - Wardenburger TC 4:2. Die Wardenburger warten weiterhin auf ihren zweiten Saisonsieg. Auch bei Sparta Werlte musste sich das Team um Mannschaftsführer Henri Meile geschlagen geben. Gerade in den Einzeln waren die Wardenburger den Hausherren unterlegen. Den einzigen Matchpunkt holte sich Thede Küpker mit einem 2:0-Erfolg gegen Kai Jüchter (6:4, 6:0). Henri Meile (2:6, 4:6), Maximilian Weber (1:6, 3:6) und Marten Schendel (4:6, 1:6) mussten dagegen der Konkurrenz den Vortritt lassen. Da Weber/Küpker ihr Doppel verloren (3:6, 4:6), sorgte der hart erkämpfte Sieg von Meile/Schendel (6:4, 7:5) am Ende nur noch für Ergebniskosmetik. Der WTC steht mit 2:6 Punkten auf Tabellenrang sechs.

Männer 30, Verbandsliga: TC Aurich-West - Wardenburger TC 4:2. An den Saisonstart mit dem ersten Sieg konnten die Wardenburger in Aurich nicht anknüpfen – bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden. Dabei lieferten sich sowohl Ferdinand Diekmann (7:5, 0:6, 4:6) als auch Tim Weber (4:6, 2:6) umkämpfte Begegnungen mit ihren Kontrahenten. „Gerade bei Tim sieht das Ergebnis deutlicher aus als das Spiel eigentlich war“, sagte WTC-Mannschaftsführer Matthias Koß über das zweieinhalbstündige Spiel seines Mitspielers. „Da wäre sicherlich ein Punkt drin gewesen.“ Koß selbst musste sich trotz einiger langen Ballwechsel ebenfalls geschlagen geben (2:6, 0:6). Raffael van Deest musste beim Stand von 3:4 im ersten Satz aufgeben. „Er wird im nächsten Saisonspiel aber hoffentlich wieder dabei sein“, meinte Koß.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch wenn das Spiel bereits verloren war, ließen sich die Wardenburger nicht hängen. Weber/Koß (6:4, 1:6, 6:3) und Diekmann/Oliver Rabe (6:4, 7:5) holten jeweils einen Sieg. „Im Vorfeld hatten wir uns ein wenig mehr ausgerechnet“, gestand Matthias Koß. In der Hallensaison sei man bereits nah am Sieg dran gewesen. Dennoch sei er nicht unzufrieden mit dem Ergebnis – gerade in den Doppeln habe das gesamte Team eine starke Leistung gezeigt. „ Die Liga ist unheimlich ausgeglichen, es kann gut sein, dass diese zwei Matchpunkte noch unheimlich wichtig sind.“

Männer 40, Landesliga: Oldenburger TeV II - TSG Hatten-Sandkrug 6:0. „Das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, sagte TSG-Mannschaftsführer Christian Seidl nach der ersten Saisonniederlage. Im Nachbarschafts-Duell lieferten sich die Sandkruger in den Einzelbegegnungen packende Duelle – die aber allesamt knapp verloren gingen. Weder Christian Seidl (4:6, 3:5), noch Claus Döring (4:6, 3:6), Lars Vergien (4:6, 1:6) und Marco Kimme (4:6, 4:6) hatten das bessere Ende für sich. „Nach den knappen Niederlagen bei den heißen Temperaturen haben wir uns dann entschieden, dass die Doppel nicht mehr ausgetragen werden“, erklärte Seidl. Sein Team tritt am Sonntag, 16. Juni, dann zum nächsten Ligaspiel beim Tabellenschlusslicht TV RW Bremen an – dort wollen die Sandkruger dann unbedingt wieder punkten.

Männer 70, Oberliga: Bremerhavener TV - Huder TV 5:1. Wieder nichts zu holen für den Huder Tennisverein: Auch in Bremerhaven gelang es der Mannschaft nicht, den ersten Sieg in dieser Saison einzufahren. Nach den Niederlagen von Hans-Günther Ehlert (3:6, 1:6), Matthias Sollmann (6:2, 3:6, 4:10) und Edo Addicks (0:6, 0:6) keimte mit dem Erfolg von Werner Stenkamp (6:2, 6:2) kurzzeitig Hoffnung auf ein noch mögliches Unentschieden auf.

Das Doppel Ehlert/Sollmann legte dann im Duell mit Werner Knobloch und Jürgen Bartels sogar mit 6:3 vor – im zweiten Satz folgte dann aber die Wende. Die Gastgeber kämpften sich mit 6:3 in den dritten Durchgang und setzten sich hier mit 10:6 durch. Edo Addicks und Werner Stenkamp verloren dazu das zweite Doppel. In der Tabelle bleiben die Huder Männer damit mit 1:7 Punkten am Tabellenende.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.