+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
B 213 bei Emstek nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt

Landkreis Für die Tennismannschaften aus dem Landkreis gab es am vergangenen Wochenende in den Punktspielen auf Verbandsebene nicht viel zu jubeln. Einzige Ausnahme bildeten die Männer 30 des Huder TV. Alle anderen Teams bezogen hingegen Niederlagen.

Männer 30, Landesliga: Barrier TC II - Wardenburger TC 5:1. Bei ihrem ersten Punktspieleinsatz in dieser Wintersaison mussten die Wardenburger mit leeren Händen die Tennishalle verlassen. Zwar holte Ferdinand Diekmann im Spitzeinzel gegen Florian Zeichner bereits einen Punkt für die Gäste (6:2, 7:5), doch in den weiteren Partien gingen Tim Weber (2:6, 4:6), Matthias Koß (0:6, 0:6) und Raffael van Deest (0:6, 5:7) leer aus. In den folgenden Doppel waren Diekmann/Oliver Rabe (3:6, 2:6) und Weber/Koß (3:6, 0:6) ebenfalls chancenlos. An diesem Samstag, 16. November (17 Uhr), sind die Wardenburger erneut auswärts gefordert und treten beim TC Seppensen an.

Verbandsklasse: Huder TV - TC Grün-Weiß Leer 6:0. Mit einem Kantersieg übernahmen die Huder die Tabellenführung und fiebern nun dem Spitzenspiel beim zweitplatzierten TC Oldenburg-Süd am Samstag, 23. November, entgegen. Gegen Leer kamen die Gastgeber zu keiner Zeit in Bedrängnis und beendeten die Partie am Ende ohne Satzverlust. Tim Richter (6:0, 6:0), Moritz Tschörtner (6:2, 6:3) und Jens Peter Pielok (6:2, 6:0) fuhren souveräne Zweisatzsiege ein. Ahmad Hamijou konnte noch etwas früher Feierabend machen, da sein Gegner beim Stand von 5:0 im ersten Satz aufgab. Auch die Doppel waren anschließend eine klare Sache für die HTV-Duos Richter/Hamijou (6:1, 6:1) und Tschörtner/Pielok (6:3, 6:3).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer 40, Verbandsliga: SC Spelle/Venhaus - Wardenburger TC 5:1. Auch in ihrem dritten Punktspiel machten die Wardenburger keine Beute und stehen nun am Tabellenende der Verbandsliga. Erneut konnte der WTV nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch hielt das Team in einigen Duellen gut mit und holte durch den Zweisatzsieg von Burkhard Garmann im dritten Herreneinzel (6:3, 6:1) immerhin den Ehrenpunkt. Auf verlorenem Posten standen hingegen Helge Weber (1:6, 2:6), Arne Blume (3:6, 5:7), Rewert Ripken (0:6, 1:6) sowie die Doppel Weber/Ripken (1:6, 0:6) und Blume/Garmann (6:4, 2:6, 3:10). Am kommenden Wochenende wollen die Wardenburger nun die Kurve kriegen, wenn sie den ebenfalls noch sieglosen und einen Tabellenplatz besser postierten Osnabrücker TC II zum Heimspiel empfangen (Samstag, 16. November, 16 Uhr).

Männer 75, Oberliga: TK Goslar - Huder TV 5:1. Drittes Spiel – dritte Niederlage: Für die Huder läuft es im ersten Jahr in der neuen Spielklasse noch nicht rund. Mit 0:6 Punkten stehen sie am Tabellenende, ebenfalls ohne Sieg ist lediglich noch der Hildesheimer TV. Zum Duell der beiden Schlusslichter kommt es am Samstag, 23. November, in Hildesheim. Beim Auswärtsspiel in Goslar konnte sich zwar Edo Addicks im dritten Einzel durchsetzen (6:3, 2:6, 10:2), doch es sollte auch schon der Ehrenpunkt für die Gäste bleiben. Alle anderen Matches gingen glatt in zwei Sätzen an die Gastgeber.

Frauen 50, Regionalliga: Huder TV - HTV Hannover 2:4. Auch im zweiten Saisonspiel hinterließen die Huderinnen einen guten Eindruck, wenngleich sie sich nicht mit einem Punktgewinn belohnten. Packend verliefen gegen Hannover vor allem die ersten beiden Einzel. Während sich Hudes Spitzenspielerin Edeltraud Horstmann hauchdünn in drei Sätzen geschlagen geben musste (6:2, 3:6, 6:10), drehte Chun Oberwandling den Spieß um (6:1, 6:7, 10:8). Anette Behnen (2:6, 3:6) und Gaby Ulrich (3:6, 0:6) mussten jeweils in Niederlagen einwilligen. In den Doppeln sorgten Oberwandling/Behnen noch für etwas Ergebniskosmetik (6:2, 5:7, 10:7) – allerdings hatten zuvor schon Horstmann/Ulrich den vierten Punkt abgegeben (3:6, 0:6). Weiter geht es für den Huder TV erneut in eigener Halle: Am Sonntag, 17. November (11 Uhr), gastiert der SV Blankenese am Vielstedter Kirchweg.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.