Landkreis In der Tennis-Verbandsklasse der Männer 30 läuft es derzeit auf einen Zweikampf zwischen Hude und Neuenhaus hinaus. Für die anderen Landkreisteams gab es am vergangenen Wochenende nichts zu feiern.

Männer 30, Verbandsklasse: TC Oldenburg-Süd - Huder TV 2:4. Die Huder sind nur noch zwei Schritte von der Meisterschaft entfernt, wobei die Entscheidung wohl erst im kommenden Jahr am 25. Januar fallen wird. Dann steigt in eigener Halle das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TC RW Neuenhaus. Zuvor treten die Huder am kommenden Wochenende noch einmal auswärts beim sieglosen SC Spelle/Venhaus an (Sonntag, 1. Dezember). Beim Verfolger in Oldenburg wurden Tim Richter (6:0, 6:2) und Ahmad Hamijou (6:0, 6:0) auf den vorderen Positionen ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Jens Peter Pielok fuhr den dritten Einzelsieg ein (7:5, 6:4), während sich Moritz Tschörtner knapp geschlagen geben musste (6:4, 2:6, 5:10). Im ersten Doppel machten Richter/Hamijou gemeinsam kurzen Prozess (6:0, 6:0). Die Niederlage von Tschörtner/Pielok (6:7, 6:4, 8:10) hatte nur noch statistischen Wert.

Bezirksklasse: Huder TV II - TV Dinklage II 6:0. Mit diesem unerwartet klaren Heimsieg gegen den Tabellenzweiten machen die Huder den Kampf um die Meisterschaft noch einmal spannend. Mit Victoria Oldenburg, Dinklage II (beide 6:2 Punkte) und den Hudern (5:3) haben noch drei Teams berechtigte Chancen auf Rang eins. Die Gastgeber erwischten einen Sahnetag und lagen nach den Einzelerfolgen von Robert Helek (6:3, 6:2), Henri Hornauer (6:2, 6:2), Timo Droste (6:3, 6:2) sowie Michael Koberg (6:3, 6:3) bereits uneinholbar in Führung. Auch in den Doppeln hielten sich Helek/Droste (6:4, 4:6, 10:7) und Hornauer/Koberg (6:1, 6:3) schadlos.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Männer 40, Landesliga: TC Schwarz-Rot Papenburg - TSG Hatten-Sandkrug 6:0. Eine herbe Abfuhr erhielten die Hatter im Emsland. Die klare Niederlage schob TSG-Kapitän Christian Seidl zum Teil auch auf die schlechten Bedingungen in der Halle. „Es war viel zu dunkel, daran mussten wir uns erstmal gewöhnen.“ Hinzu kam, dass die Gastgeber mit drei Niederländern sehr stark aufgestellt waren, während die Gäste erneut nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Ihnen war am Ende nicht einmal der Ehrenpunkt vergönnt. Am dichtesten dran war noch Claus Döring, der im zweiten Einzel einen Satz gewann, den Match-Tiebreak dann aber knapp abgeben musste (2:6, 7:6, 5:10). In der Tabelle steht Hatten-Sandkrug mit 1:5 Punkten auf dem vorletzten Platz. „Ab Samstag spielen wir in Bestbesetzung, dann greifen wir an“, blickt Seidl auf das kommende Heimspiel in Sandkrug gegen HC Horn (30. November, 15 Uhr).

Verbandsliga: Oldenburger TeV II - Wardenburger TC 4:2. In Oldenburg kassierten die Wardenburger eine weitere Niederlage. An beiden Punktgewinnen war Matthias Koß beteiligt, der zunächst sein Einzel in zwei Sätzen nach Hause brachte (6:1, 7:5) und anschließend auch im Doppel an der Seite von Jörn Ksinsik triumphierte (6:1, 6:3).

Männer 75, Oberliga: Hildesheimer TC RW II - Huder TV 4:2. Gegen die Zweitvertretung der Hildesheimer standen die Huder zumindest dicht vor ihrem ersten Erfolgserlebnis. Am Ende traten sie aber mit leeren Händen die Heimreise an und bleiben – genauso wie die erste Mannschaft aus Hildesheim – sieglos am Tabellenende. Beide Teams treffen am Dienstag, 10. Dezember (11 Uhr), in Hude aufeinander. Mit einem Heimsieg oder einem Remis könnten die Huder wenigstens die „Rote Laterne“ vermeiden. Dabei wäre schon jetzt zumindest ein Teilerfolg für die Huder Senioren drin gewesen. Sie hatten allerdings das Pech, alle drei Fünfsatzspiele zu verlieren. Besonders ärgerlich war dabei die Niederlage von Hans-Günther Ehlert im Spitzeneinzel (3:6, 7:5, 9:11). Die beiden Punktgewinne sicherten Edo Addicks (6:2, 6:0) sowie Ehlert/Addicks im Doppel (6:2, 6:4).

Frauen 50, Regionalliga: DTV Hannover - Huder TV 5:1. Auch in der Landeshauptstadt gab es für die Huderinnen nicht viel zu holen. Der Ehrenpunkt ging auf das Konto von Gaby Ulrich, die allerdings von der Verletzung ihrer Gegnerin profitierte und somit kampflos gewann. Ansonsten unterlagen die Gäste immer glatt in zwei Sätzen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.