LANDKREIS Zufrieden kehrten die beiden Faustball-Mannschaften aus dem Landkreis von der deutschen U-18-Meisterschaft in Selsingen zurück. Der A-Jugendlichen des TV Brettorf gewannen die Silbermedaille, der Wardenburger TV wurde Achter (die NWZ berichtete).

Spieler und Betreuer aus Wardenburg zogen nach den Titelkämpfen ein positives Fazit. Ihr Hauptangreifer Kevin Büsselmann konnte bereits am Sonnabend wegen Schulterproblemen nicht mehr spielen. Im ersten Vorrundenspiel gegen den VfK Berlin war er noch dabei. Die Wardenburger zeigten eine gute Leistung und setzten sich mit 2:1 durch (10:12, 11:8, 11:7). In der zweiten Partie startete der WTV gut und gewann den ersten Satz mit 11:8. In den nächsten beiden hatte er aber das Nachsehen (6:11, 8:11). Es folgte ein weiterer Erfolg. Gegen die TSG Tiefenthal gewannen die Wardenburger mit 11:6 und 11:5. Es machte sich dann bemerkbar, dass die jungen Faustballer des WTV die Kräfte verließen. Das letzte Vorrundenspiel verloren sie gegen den TB Oppau mit 6:11 und 9:11. Damit belegte das Team in der Vorrunde Rang vier. Für den zweiten Turniertag setzten sich Trainer Torsten Büsselmann und seine Mannschaft weitere Siege zum Ziel. Gegen den gastgebenden MTSV Selsingen setzten sie dies auch in die Tat

um. Die Wardenburger gewannen die Partie der Qualifikationsrunde mit 11:8 und 11:7. Damit spielten sie um Platz sieben gegen den VfK Berlin. Diese Partie ging mit 6:11 und 9:11 verloren.

Die Brettorfer beendeten die Vorrunde auf dem ersten Rang. Sie bezwangen den MTSV Selsingen (11:4, 11:4), den VfL Kellinghusen (11:6, 11:3) und den TV Weisel (11:8, 11:7). Gegen den TSV Unterpfaffenhofen musste das Team eine Niederlage hinnehmen (8:11, 7:11). Dennoch hatte es sich als Gruppensieger direkt für das Halbfinale qualifiziert. Dort boten die Brettorfer, die als norddeutscher Titelträger und deutscher Hallenmeisters ins Rennen gegangen waren, eine starke Leistung. Sie besiegten die TSG Tiefenthal mit 11:6 und 11:4.

Im Endspiel ging es erneut gegen den TV Weisel. Der kam mit den schwieriger gewordenen Bodenverhältnissen besser zurecht, so dass sich der TVB geschlagen geben musste (8:11, 9:11). Beide Teams hätten aber eine gute Leistung geboten, so TVB-Abteilungsleiter Uwe Kläner. Zum TVB-Team, das von Klaus Tabke trainiert wird, gehören Hendrik Abel, Jörn Kläner, Marc Lange, Thorben Wilkens, Robin Brengelmann und Patrick Poppe-Hirsch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.