LANDKREIS 1. Spieltag in Brettorf: SV Moslesfehn II - TV Brettorf 3:0 (11:9, 11:9, 11:7), TV Wanheimerort - Leichlinger TV 3:2 (8:11, 11:9, 11:5, 8:11, 11:7), Moslesfehn II - TSV Borgfeld 3:0 (14:12, 11:8, 11:6), Brettorf - Wanheimerort 3:0 (11:7, 11:7, 11:8), Leichlinger TV - Borgfeld 3:0 (11:9, 11:8, 11:6).

2. Spieltag in Brettorf: Moslesfehn II - Wanheimerort 3:0 (11:7, 11:7, 12:10), Brettorf - Leichlinger TV 0:3 (11:13, 9:11, 6:11), Borgfeld - Wanheimerort 1:3 (9:11, 6:11, 12:10, 5:11), Moslesfehn II - Leichlinger TV 3:0 (11:6, 11:7, 11:8), Brettorf Borgfeld 3:0 (11:5, 11:9, 11:9).

Der Endstand: 1. SV Moslesfehn II 8:0 Punkte, 12:0 Sätze, 2. Leichlinger TV 4:4, 8:6, 3. TV Brettorf 4:4, 6:6, 4. TV Wanheimerort 4:4, 6:9, 5. TSV Borgfeld 0:8, 1:12.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die drei Erstplatzierten steigen in die 2. Liga auf.

Besser hätte es für die Landkreis-Teams nicht laufen können: Der SV Moslesfehn II und der TV Brettorf spielen in der kommenden Saison in der 2. Faustball-Bundesliga der Frauen. Zusammen mit dem Leichlinger TV setzten sich die beiden Teams in der Aufstiegsrunde gegen den TV Wanheimerort und den TSV Borgfeld durch, denen nur die Ränge vier und fünf blieben. Das Turnier wurde in der TVB-Halle am Bareler Weg ausgetragen.

Souverän marschierte der SV Moslesfehn II durch die zwei Spieltage. Nach einem 3:0-Auftaktsieg gegen den TV Brettorf, der hart umkämpft war, gab sich der SVM keine Blöße mehr und gewann auch die restlichen drei Partien. „Die Begegnung gegen Brettorf war absolut das Schlüsselspiel. In der Niedersachsenliga hatten wir noch verloren, doch dieses Mal behielten wir klar die Oberhand. Danach lief es rund“, sagte SVM-II-Trainer Manfred Grüning. Vor der Partie seien viele der Spielerinnen nervös gewesen.

„Das legte sich dann aber recht schnell“, beschrieb Grüning. Waren die ersten beiden Sätze noch eng und endeten jeweils zu neun, ging der dritte Durchgang mit 11:7 schon lockerer von der Hand. Das zweite Spiel musste Moslesfehn gegen Borgfeld bestreiten. Im ersten Satz ging es sogar in die Verlängerung – 14:12 hieß es am Ende, doch dann wachte das Team auf und holte sich die nächsten beiden Durchgänge – 3:0. Auch am zweiten Spieltag waren Erika Osterloh, Nadine Gnodtke, Lena Stahmer, Christina Scholte, Kathrin von der Pütten, Hanna Lamping, Sabine Grüning, Kerstin von der Pütten und Doris Schmertmann nicht zu stoppen. Mit 3:0 wurden Wanheimerort und Leichlingen in die Schranken gewiesen.

Am Ende stand ein souveräner erster Tabellenplatz. Manfred Grüning freute das: „Wir haben überzeugt. Besser konnte es ja gar nicht laufen. Das Team bleibt außerdem in der nächsten Saison zusammen .“

So wird es auch beim TV Brettorf sein. „Der Kern der Mannschaft bleibt zusammen“, bestätigte Angreiferin Silivia Düßmann. Ihr Team machte es allerdings spannender. Nur durch das bessere Satzverhältnis qualifizierte es sich für die Nordstaffel der Zweiten Liga in der Hallensaison 2011/2012. Nach dem 0:3 im ersten Spiel gegen Moslesfehn, konnten die Spielerinnen schon böses ahnen, doch die Begegnung gegen Wanheimerort entschied das TVB-Team, für das Düßmann, Melanie Abel, Rebecca Wilke, Mirja Schnier, Insa Kückens, Insa Pleus, Inga Schnier und Sabrina Rohling spielten, mit 3:0 für sich. „Wir haben unser Spiel gemacht“, freute sich Düßmann.

Eine ausgeglichene Bilanz gab es auch an Spieltag zwei: Gegen Leichlingen ging der TVB mit einem 0:3 vom Feld. „Gegen die starke TVL-Angreiferin war nicht viel zu machen. Im dritten Satz war die Luft dann raus“, berichtete Düßmann. Doch Borgfeld wurde mit 3:0 geschlagen. „Das war ein souveräner Erfolg“, so Düßmann. Dem TVB hätte in der letzten Partie der Aufstiegsrunde jeder Sieg gereicht. Mit dem 3:0 kam er auf ein Satzverhältnis von 6:6. Die Verfolgerinnen aus Wagenheimer­ort gaben bei ihren Siegen gegen Leichlingen (3:2) und Borgfeld (3:1) Sätze ab und mussten sich so mit einem Satzverhältnis von 6:9 hinter Brettorf einreihen.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.