Landkreis In der Handball-Landesliga sind die Nachwuchs-Mädchenteams aus dem Landkreis auf die Zielgerade eingebogen. Für den Harpstedter TB ist die Saison bereits zu Ende.

A-Jugend: TSG Hatten-Sandkrug - TSV Altenwalde 23:38 (10:20). Diese Partie war bereits früh entschieden, denn die TSG musste von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, der immer größer wurde. Schon nach 13 Minuten lagen die Gäste mit 10:5 in Führung. Doch kamen die Hausherrinen durch drei Treffer in Folge wieder heran.

Im weiteren Spielverlauf gelang es der TSG-Abwehr aber nicht, den gegnerischen Angriff um die extrem torgefährlichen Spielerinnen Marie Golle und Marte Sofie Krüger in den Griff zu bekommen. So zogen die favorisierten Gäste noch bis zur Pause auf zehn Treffer davon. Auch im zweiten Durchgang zeichnete sich dasselbe Bild ab: Zwar kam die TSG zu einigen Treffern, doch fand Altenwalde immer die richtige Antwort. Und in der Schlussphase war es dann die bärenstarke Golle, die mit fünf Treffern in Folge den hohen Abstand herstelle.

Die TSG tritt nun am Sonntag, 31. März, zum letzen Saisonspiel bei der HG Bremerhaven an. Doch nur wenn die Landkreislerinnen mit sieben Toren Vorsprung gewinnen, würden sie den letzten Tabellenplatz noch verlassen.

TSG: Thien (1), Bullinger, Claußen, Wintermann (2), Wilder (5/1), Helmich, Dunkel (5), Meyer (1), Brinkmann (9/1), Rehling

TV Neerstedt - TSG 07 Burg Gretesch 41:41 (20:21). Für Spannung selbst nach dem Abpfiff hat der TV Neerstedt gesorgt. Die Zeit war bereits abgelaufen, doch die Gastgeberinnen durften noch einen Siebenmeter ausführen. Lynn Berger, die an diesem Tag bereits zehn von zehn Strafwürfen verwandelt hatte, schnappte sich den Ball – und traf in allerletzter Sekunde noch zum 41:41-Ausgleich gegen den Tabellenführer.

Dabei war Neerstedt gut in die Partie gekommen, lag nach zehn Minuten mit 9:6 in Führung. Doch die Gäste kämpften sich wieder ran und lagen zur Pause nur noch mit einem Treffer zurück. Im zweiten Durchgang liefen die Gastgeberinnen dann immer einem knappen Rückstand hinterher – bis Fabienne Bajorat zum 38:38 traf (58.). Zwar übernahm die TSG erneut die Führung – doch setzte Neerstedt, das dank dem Sieg noch Chancen auf Tabellenplatz zwei hat, den Schlusspunkt.

TVN: Bajorat (6/1), Kallifidas (5), Bartelt, von Doellen, Voigt (4), Windhorst (3), Schulenberg (1), Adams (1), Harms, Rippe (6), Scheffer, Berger (15/11)

B-Jugend: Harpstedter TB - TS Woltmershausen 30:27 (13:15). Während die Gastgeberinnen sich im ersten Durchgang schwer taten und zur Pause entsprechend zurücklagen, kämpften sie sich in der zweiten Hälfte wieder ran. Mit drei Treffern direkt nach Wiederanpfiff übernahm der HTB sogar die Führung (28.). Allerdings schafften es die Gäste, die Partie erneut zu drehen und ihrerseits eine 2-Tore-Führung herauszuspielen. Erst in den letzten sieben Minuten sicherten sich die Gastgeberinnen trotz doppelter Unterzahl mit fünf Treffern in Folge noch den wichtigen Heimsieg.

Harpstedt beendet die Saison dank diesem hart erkämpften Erfolg mit 20:12 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

HTB: Kellmann (6), Hanke (2), Steimke, Fitting (4), Kopp (1), Cordes (14), Kammann, Sparkuhl, Mbiyeya, Corßen (2), Geisler (1)

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.