Landkreis Zwei Siege innerhalb von drei Tagen feierten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III in der Regionsoberliga und glichen damit ihr Punktekonto aus. Tabellenführer TV Neerstedt II hielt die TSG Hatten-Sandkrug III auf Distanz.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg III - TvdH Oldenburg III 43:28 (22:12). Im Nachholspiel profitierte die Mannschaft von HSG-Trainer Gerold Steinmann davon, dass mit Carsten und Torsten Jüchter zwei Spieler aus der ersten Mannschaft aushalfen. Doch auch die anderen Akteure zeigten sich von ihrer besten Seite, so dass die Hausherren phasenweise wie aus einem Guss spielten und zu einem Start-Ziel-Sieg kamen. Daran konnten auch die beiden Oldenburger Haupttorschützen Lukas Frese und Till Bartner, die zusammen 16 Treffer erzielten, nichts ändern. Im eigenen Angriff waren derweil Werner Dörgeloh, Carsten Jüchter und Sebastian Mielcarek kaum zu bremsen.

Nach einer schnellen 4:1-Führung setzte die HSG in der Folge konsequent nach und setzte sich über 15:8 (20. Minute) bis zur Pause schon auf zehn Tore ab. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunächst etwas offener, denn bei den Hausherren ließ die Konzentration nach. Doch konnten die Oldenburger daraus keinen Profit schlagen, denn auch sie ließen gute Möglichkeiten ungenutzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Neerstedt II - TSG Hatten-Sandkrug III 43:30 (23:14). Nach der 28:30-Niederlage beim TvdH Oldenburg III waren die Neerstedter im Derby nicht wiederzuerkennen und meldeten mit dem überzeugenden Heimsieg endgültig ihre Anwartschaft auf den Meistertitel an. Die Hausherren waren von Beginn an im Spiel, konnten sich jedoch nicht sofort optimal auf die beiden Sandkruger Hauptakteure Sascha Zink und Jan Fischer einstellen. So blieb es bis zum 5:5 (8.) noch ausgeglichen. Doch dann wurde die TVN-Deckung mit Keeper Dennis Dohle und später auch mit Hendrik Voß immer stärker. Obwohl sich der TSG-Angriff wiederholt sehr gut in Szene setzte, gelang es nur noch selten, den Neerstedter Abwehrriegel zu überwinden. So setzten sich die Hausherren über Tempospiel kontinuierlich ab und lagen zur Pause bereits mit neun Toren deutlich vorn.

Nach dem Seitenwechsel überraschten die Gäste zunächst mit zwei Treffern in doppelter Unterzahl, und bei den Neerstedtern schien sich ein wenig der Schlendrian einzuschleichen. Erst langsam kamen sie wieder besser in Fahrt. Besonders über die erste und zweite Welle wurden einige Tore erzielt. Beim 30:20 durch Jonas Besuden war das Spiel frühzeitig entschieden.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III 25:31 (10:18). Nach dem unerwartet klaren Auswärtserfolg rückte die HSG ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle vor. 50 Minuten lang spulte die HSG ihr Spiel gekonnt und sicher herunter und ließ es nur in den letzten zehn Minuten etwas lockerer angehen. Mit einem Blitzstart legten die Gäste schnell ein 4:0-Führung vor und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich bis auf 13:5 (20.) aus. Dabei zeigte sich die HSG-Deckung mit ihrem starken Keeper Sascha Dellwo immer wieder von ihrer besten Seite und ließ dem gegnerischen Angriff häufig nur sehr wenig Raum zur Entfaltung.

Auch im weiteren Verlauf der Begegnung spielten die Gäste ihre Angriffe geduldig aus und nutzten fast jede Chance zu weiteren Torerfolgen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Ammerländer zwar den Druck, doch hatten die Bookholzberger immer die richtige Antwort parat und ließen den Gegner wirklich gefährlich nah herankommen. So war die Partie nach einem Treffer von Kai Blankemeyer zum 27:20 bereits elf Minuten vor dem Ende zugunsten der Gäste entschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.