Landkreis Einen knappen Derbyerfolg feierten die Handballer der HSG Harpstedt/Wildeshausen in der Regionsoberliga beim TSV Großenkneten. In der Frauen-Regionsoberliga waren am Wochenende zwei Landkreisteams im Einsatz und vermeldeten Sieg und Niederlage.

Männer, Regionsoberliga: TSV Großenkneten - HSG Harpstedt/Wildeshausen 22:23 (10:10). In einer spannenden, aber insgesamt eher schwachen Begegnung hatte der TSV Großenkneten zehn Minuten vor dem Abpfiff beim 20:16 den Sieg praktisch schon vor Augen. Doch die Hausherren wurden zunehmend nervös und leisteten sich im Angriff mehrere Fehler, die von der HSG Harpstedt/Wildeshausen gnadenlos ausgenutzt wurden. So konnten die Gäste die Partie in der Schlussphase tatsächlich noch drehen.

Es war im ersten Abschnitt ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams leisteten sich etliche technische Fehler im Spielaufbau, auch im Abschluss setzten sich die Angriffsreihen nicht immer gegen die überzeugenden Torhüter Julian Wedermann (TSV) und Maik Bitter (HSG) durch. Nur einmal konnte die HSG Mitte der ersten Hälfte nach einem Treffer von Paul Bovensmann mit 7:6 in Führung gehen, doch postwendend holten sich die Kneter durch Andre Ricker und Jan Fischer die Führung zurück. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gastgeber weiter Oberwasser, denn die druckvollen Angriffe wurden nun häufig in 1:1-Situationen erfolgreich abgeschlossen und so der Vorsprung nach einem Treffer von Fischer auf 16:12 (41.) ausgebaut. Nachdem Markus Vierke zum 20:16 eingenetzt hatte, schien alles in die richtige Richtung für die Großenkneter zu laufen. Doch der Erfolg vor Augen schien die Aktionen beim TSV zu lähmen. Die Gäste hingegen zeigten großen Kampf und glichen mit vier Toren in Folge aus. Matthias Wachendorf von der rechten Außenbahn und Patrick Gralla aus dem Rückraum nutzten weitere Chance und drehten die Partie endgültig zum 22:20 für die HSG. Mit energischem Einsatz verkürzte Stefan Hillers noch einmal, doch im Gegenzug setzte sich Wachendorf erneut durch und wurde mit seinem letzten Treffer endgültig zum Matchwinner.

Frauen-Regionsoberliga: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - TuS Augustfehn 23:19 (11:11). Die HSG sicherte sich zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf. Ausgeglichen verlief die erste Hälfte, nur einmal lag das Team von Interims-Coach Sebastian Mielcarek beim 3:4 (14.) zurück. Eine Deckungsumstellung brachte dann zu Beginn der zweiten Hälfte noch mehr Sicherheit in die Reihen der HSG. Auch im Spiel nach vorne wurden die Angriffe mit mehr Tempo vorgetragen und erfolgreich abgeschlossen. Häufig war die Mielcarek-Sieben nur durch Fouls der Gäste-Abwehr zu bremsen. Die fälligen Strafwürfe nutzte Katja Hammler konsequent, und so konnte sich die HSG vorentscheidend auf 20:16 (54.) absetzen.

TSV Ganderkesee - HSG Friesoythe 15:23 (8:11). Nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen konnte der TSV Ganderkesee anknüpfen. So schafften es die Spielerinnen von Trainer Marc Voßhans viel zu selten, sich gegen die kompakte Abwehr der HSG durchzusetzen, und scheiterten zudem häufig an der gegnerischen Torhüterin. Nur zeitweise gelang es den Gastgeberinnen, sich mit schnellen Kombinationen und viel Bewegung im Spielaufbau klare Torchancen zu erspielen und diese auch zu nutzen. Auf der anderen Seite hatte die TSV-Deckung große Probleme mit der dynamischen Rückraumspielerin Viktoria Maier.

Bis zum 6:6 (23.) konnten die Landkreislerinnen das Spiel offen gestalten, gerieten dann aber in Rückstand. Nach Wiederanpfiff schien die Voßhans-Sieben noch gar nicht auf dem Spielfeld zu sein und kassierte innerhalb weniger Minuten die vorentscheidenden Treffer zum 8:15 (36.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.