Landkreis Zwei Nachholspiele mit Landkreisbeteiligung fanden in dieser Woche in den Handball-Regionsoberligen der Frauen und Männer statt.

Männer: BTB Oldenburg - TSV Großenkneten 25:21 (13:14). Eine Halbzeit lang sah es so aus, als könnten die Großenkneter beim Tabellenzweiten für eine Überraschung sorgen. Nach einem guten Start gingen die Gäste mit 4:2 (8. Minute) und 7:5 (13.) in Führung. Anschließend drehte der BTB auf und erzielte vier Tore in Folge, doch bis zur Halbzeitpause hatte sich Großenkneten einen knappen Vorsprung zurückerkämpft. Nach dem Seitenwechsel allerdings wurde der Favorit dann stärker, glich schnell aus und setzte sich auf 20:16 (49.) ab. Mit einer starken kämpferischen Einstellung kam Großenkneten fünf Minuten vor Schluss noch einmal auf 21:23 heran, kassierte dann aber zwei Tore. In der hektischen Schlussphase konnte der TSV trotz mehrfacher Überzahl dem Spiel keine Wende mehr geben.

Mit 8:30 Punkten bleibt der TSV auf dem zehnten und somit vorletzten Tabellenplatz. Das Team beendet die Saison am Samstag, 5. Mai, in eigener Halle gegen den TuS Augustfehn. Mit einem Sieg könnten die Kneter den Gegner von Rang neun verdrängen.

TSV: Janßen, Brandt – Alves (1), Hendrik Poppe (8/3), Zerhusen (2/1), Fischer (4), Jonas Poppe, Vierke (1), Jodeit (1), Schönbohm (1), Künnemann (1), Sebastian Wedermann (2).

Frauen: VfL Rastede - TSG Hatten-Sandkrug II 26:30 (12:13). Trotz des bevorstehenden Abstiegs zeigten die Sandkrugerinnen in ihrem vorletzten Saisonspiel eine engagierte Leistung, die mit dem vierten Sieg belohnt wurde. Zu Beginn hatte Rastede Vorteile, und die TSG-Reserve sah sich einem 2:5-Rückstand (6.) gegenüber. Danach steigerte sich aber das von Darius Lotkowski betreute TSG-Team. Kurz vor und nach der Halbzeitpause warfen Laura Meyer mit drei Toren in Folge sowie Franziska Gil eine 14:12-Führung heraus. Wenig später erhöhte Meyer auf 19:16 (39.), und Nina Sempert holte sogar einen Vier-Tore-Vorsprung für die TSG heraus (23:19/46.). Doch auch jetzt ließ sich Rastede nicht abschütteln und war beim 24:25 (55.) wieder auf ein Tor dran. Erst in den letzten anderthalb Minuten entschied die TSG das Spiel.

TSG: Feilbach, Mroß – Friese (5/2), Stapf (1), Meyer (8/1), Fiek (2), Böckmann (1/1), Baumann, Sempert (2), Ficke (6), Schaar, Timmermann (1), Gil (4).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.